Willkommen im Medienbereich!

 oder Hier finden Sie laufend aktuelle Informationen zum Linzer Pferdefestival.

Here you find regulary updated information about the Linzer Pferdefestival.

 

 

Start- und Ergebnislisten gibt es hier.


Medienanfragen an:

Media-Contact:

 

presse@linzerpferdefestival.at

 

Helmut Morbitzer: +43 664 / 20 40 680
Miguel Daxner: +43 650 / 83 220 43 oder WhatsApp, Viber +43 650 981 36 58

Akkreditierung

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bitten wir Sie um eine Akkreditierungsanfrage bis spätestens eine Woche vor dem CSIO an presse@linzerpferdefestival.at zu senden. Die Akkreditierungen sind im Pressebüro abzuholen.

Vielen Dank!

 

Fotos

Siegerfotos der Linzer Frühlingstour finden Sie auf unserer Facebook-Seite:

 

https://www.facebook.com/LinzerPferdefestival/photos_albums


Bilder in Druckqualität auf Anfrage

 

HIER finden Sie die Siegerlisten des Großen Preises von Linz sowie des Nationenpreises seit 1993 und der Grand Prix Sieger der Herbsttour seit 2004.

 

HERE you find the winners of the Grand Prix of Linz as well as the Nations Cup since 1993 and the winners of the Herbsttour Grand Prix since 2004.

Ladies first! Romana gewinnt GP von Linz

Fest in weiblicher Hand war die Sprehe-Springreit-Herbsttour in Linz: Nachdem Lokalmatadorin Alena Gasperl den CSNB-Grand Prix vor einer Woche gewinnen konnte, sprang beim Chem-Weld-GP über 1,45m erneut eine Amazone aufs oberste Podest: Die Ebenseerin Romana Hartl (Foto by Team Myrtill ) setzte sich mit Cuitero nach ihrem Auftakt-Sieg auch im Finale im Stechen gegen die Deutschen Andreas Brenner und Uli Hacker durch.

Der Lasberger Patrick Kastl (Carlchen) verpasste mit einem Abwurf zwar das Stechen, landete aber auf Platz vier. Noch vor dem Mann des CSNA-Wochenendes Matthias Atzmüller (muki Ebensee), der sich nach dem Qualifikationssieg und zwei zweiten Plätzen im GP mit Rang fünf begnügen musste.

GROSSER PREIS BY CHEM-WELD (1,45m)

Platz

Pferd

Reiter

Nation

Fehler/Punkte

Zeit

     Stechen     

1.

Cuitero

Hartl Romana

0,00

50.34

1

2.

Clintana W Z

Brenner Andreas

GER

8,00

43.61

1

3.

Limelight 42

Hacker Uli

GER

27,00

77.16

1

4.

Carlchen

Kastl Patrick

4,00

76.92

 

5.

Narumol B

Atzmüller Matthias

4,00

77.90

 

6.

L'amore

Majher Patrik

SVK

4,00

78.16

 

7.

Picasso 67

Fries Michael

St

4,00

78.26

 

8.

Chacco Bella

Gasperl Alena

4,00

80.05

 

9.

Claro 3

Atzmüller Matthias

4,00

80.32

 

10.

Atreju 97

Madl Monika

4,00

82.67

 

Alle Ergebnisse unter:
http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

 

Ebenseer Doppelsieg! Frühzeitige Faschingslaune bei Herbsttour in Linz

Ebenseer Doppelsieg beim Auftakt zu Teil II der Sprehe-Herbsttour in Linz: Romana Hartl (Foto by Team Myrtill) gewann das 1,40m-Zweiphasen-Springen by Lexa mit Cuitero vor ihrem Muki-Ebensee-Kollegen Matthias Atzmüller (Can Can). Hinter dem „Prinzenpaar“, das den verfrühten Faschings-Beginn feiern durfte, vollendeten Sabrina Pollhammer (Pferdperfekt Hirschbach) und Josef Schwarz (Pelmberg) das OÖ-Pferde-Festival.

 

Damit aber nicht genug: Matthias Atzmüller (muki Ebensee/Claro) wurde auch noch vor Sabrina Pollhammer Sechster.

Die GP-Qualifikation für Sonntag startet am Samstag ab 17 Uhr.

 

Sprehe-Herbst-Tour in Linz-Ebelsberg:

Bis Sonntag CSNA in der Halle (jeweils ab 9 Uhr, Opti-Food S-Springen ab 17 Uhr; GP am Sonntag ab 16 Uhr)

 

 Lokalmatadorin Alena Gasperl im GP in „bestechender Form“

 

Zwei Amazonen drückten dem CSNB-Grand Prix der Stadt Linz beim Sprehe-Herbsttour-Auftakt in Linz ihren Stempel auf: Lokalmatadorin Alena Gasperl (Foto by Team Myrtill) gewann mit Chacco Bella das Stechen des fehlerfreien Septetts.

 

 

Landesmeisterin Stella Egger (Candyman/Bad Zell) wurde als Vierte zweitbeste Österreicherin, während Freitag-Sieger Matthias Atzmüller (muki Ebensee/Claro) mit einem Abwurf im Stechen vor Thomas Schachinger (Mühlheim/Rockstar) auf Rang sechs landete.

 

 

Favorit, GP-Quali-Sieger und Titelverteidiger Josef Schwarz (Gismo/Pelmberg) verzeichnete schon im Grunddurchgang des 1,40m-Springens einen Abwurf, verpasste das Stechen und hofft auf einen Triumph beim CSNA ab Freitag in Ebelsberg.

 

 

 

Sprehe-Herbst-Tour in Linz-Ebelsberg:

 

2. – 4. November CSNA in der Halle (je ab 8 Uhr, S-Springen ab 18 Uhr)

 

 

„Vollgas-Pepi“ als Doppel-Sieger
der große Gejagte der Herbsttour

Als „Vollgas-Pepi“ krönte sich Josef Schwarz im Vorjahr als „Kaiser des Stechens“ zweimal zum Grand Prix-Sieger der Sprehe-Herbsttour in Linz. Kein Wunder, dass der Pelmberger auch beim Auftakt von 26.-28.10. erneut zum großen Gejagten wird. Favorisiert werden bei B-Turnier zwei Amazonen: Romana Hartl (muki Ebensee) und Astrid Kneifel (Schiedlberg), die zuletzt im Magna Racino als GP-Siegerin erfolgreich bleiben konnte.

 

Als frischgebackener Mannschafts-Landesmeister ist aber Schwarz (Foto by Team Myrtill) der große Favorit: „Ich fühle mich hier besonders wohl. Das ist mein Heimturnier und für mich auch der Jahresausklang. Meine Pferde und ich werden wieder alles geben“, sagt der Pelmberger, der damit eine große Kampfansage reitet.

Hausherr Helmut Morbitzer bringt vor allem seine jungen Pferde an den Start. Der Linzer konzentriert sich vor allem auf das A-Turnier ab 2. November.

 

Sprehe-Herbst-Tour in Linz-Ebelsberg:

26. – 28. Oktober Hallen-Saisonstart mit CSNB (jeweils ab 8 Uhr, S-Springen und GP über 1,40m am Sonntag ab 16 Uhr)
2. – 4. November CSNA in der Halle (je ab 8 Uhr, S-Springen ab 16 Uhr)

 

 

 

 

Glücksbringer bringt Pech! Schwarz verlor Hufeisen, Kneifel jubelte

Erster, Zweiter und Vierter am ersten Tag, Erster und Fünfter in der GP-Qualifikation – „Vollgas-Pepi“ Schwarz drückte dem Frühlingstour-Finale des Linzer Pferdefestivals by Sprehe seinen Stempel auf. Ausgerechnet beim Istac Promotion Grand Prix hatte der Pelmberger aber Pech – sein Pokerface verlor ein Hufeisen und verzeichnete so einen Abwurf. Den Sieg holte sich als einzige Fehlerfreie, Astrid Kneifel (Schiedlberg/OÖ).

Ohne Stechen endete die Frühlingstour in Linz Ebelsberg: Nur Kneifel (Foto by Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival) blieb im Grand Prix des CSNA fehlerfrei. Franz Steinwandtner (B) und Ewald Kottner (W) unterliefen als Zweite und Dritte Zeitfehler.

Der „Mann des Pfingstwochenendes“, der zwei der drei S-Springen gewinnen konnte, Josef Schwarz, hatte Pech: Sein Wallach Pokerface verlor ein Hufeisen kurz vor dem „muki“-Steilsprung und warf deshalb eine Stange ab – einfach nur Pech. Hausherr Helmut Morbitzer wurde als drittbester Oberösterreicher Siebenter.

Istac Promotion Grand Prix by Sprehe, CSNA (1,45m):

Platz

Pferd

Reiter

Nation

Fehler/Punkte

Zeit

          

1.

Cheedy Blue

Kneifel Astrid

0,00

78.89

 

2.

Cedric 67

Steinwandtner Franz

B

0,25

86.31

 

3.

Duke 16

Kottner Ewald

W

1,00

89.43

 

4.

Upset Des Cinq Chenes

Brauneis Peter

4,00

77.31

 

5.

Pokerface 31

Schwarz Jun. Josef

4,00

78.52

 

6.

Guardiola-N

Schmid Maximilian

GER

4,00

78.68

 

7.

Calanda 45

Morbitzer Helmut

4,00

79.18

 

8.

Bonaparte 7

Ötschmaier Wolfgang

4,00

80.25

 

9.

Obora's Goodwill

Morbitzer Helmut

4,00

80.47

 

 

Sommer Tour in Linz-Ebelsberg:

 

20. – 22. Juli   Sprehe-CSNB* (nationales Springturnier)
27. – 29. Juli   Sprehe-CSNB* (nationales Springturnier)
14. – 16. September Working Equitation by Sprehe

„Vollgas-Pepi“ beim Frühlingstour-Finale Erster, Zweiter und Vierter!

Erster, Zweiter und Vierter – „Vollgas-Pepi“ Schwarz machte seinem Spitznamen alle Ehre, ritt beim Auftakt des Frühlingstour-Finales des Linzer Pferdefestivals, beim 1,40m-Springen des CSNA by Sprehe am Pfingstwochenende der gesamten Konkurrenz auf und davon. Lediglich Hausherr Helmut Morbitzer konnte beim Comeback mit seinem Top-Wallach Goodwill aufs Podest springen.

 

„Der Probegalopp verlief großartig – ich freue mich schon jetzt auf den Grand Prix am Montag Nachmittag“, atmete Landesmeister Helmut Morbitzer nach dem ersten Springen mit Goodwill nach zweimonatiger Verletzungspause auf.

 

Noch besser lief es nur für Josef Schwarz (Foto by Team Myrtill/Linzer Pferdefestival): Der Pelmberger holte mit Candy, Pokerface und Gismo die Plätze eins, zwei und vier. 

 

Turnierkalender Linz-Ebelsberg:

Bis 21. Mai  CSNA* by Sprehe (nationales Springturnier) Beginn jeweils 8 Uhr; S-Springen und GP am Montag by Sprehe jeweils ab 16 Uhr

20. – 22. Juli   Sprehe-CSNB* (nationales Springturnier)
27. – 29. Juli   Sprehe-CSNB* (nationales Springturnier)
14. – 16.
September Working Equitation by Sprehe

 

 

 

Beim Frühlingstour-Finale setzt Morbitzer auf Goodwill

Das Warten hat für Helmut Morbitzer ein Ende: Beim Frühlingstour-Finale des Linzer Pferdefestivals, dem CSNA by Sprehe am Pfingstwochenende (19.-21.5.) kann der Hausherr seinen Top-Wallach Goodwill nach zwei monatiger Verletzungspause wieder einsetzen.

 

„Endlich kann ich mich wieder mit den Assen wie Matthias Raisch  und Matthias Atzmüller, die beide eine starke Linzer Frühlingstour hinlegen konnten, auf Augenhöhe messen“, freut sich der Landesmeister.

Foto by Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

Turnierkalender Linz-Ebelsberg:

 

19. – 21. Mai  CSNA* by Sprehe (nationales Springturnier) Beginn jeweils 8 Uhr; S-Springen by Sprehe jeweils 16 Uhr

20. – 22. Juli   Sprehe-CSNB* (nationales Springturnier)
27. – 29. Juli   Sprehe-CSNB* (nationales Springturnier)
14. – 16.
September Working Equitation by Sprehe

Deutscher gewinnt Sprehe-GP,
Fischer „Mann des Finaltages“

Spannung pur erlebten die Besucher des Großen Preises der Stadt Linz im Rahmen des mit 129.000 € dotierten Sprehe-CSIO in Ebelsberg. Im Stechen der fünf Fehlerfreien legte die letztendlich Vierte Holly Smith (GB) mit einer Nullrunde vor, Sven Fehnl (D) toppte ihre Zeit um 1,54 Sekunden, dann verpasste Sabolcs Kruszó (Ung) als Schlussreiter dessen Traumrunde um nur 28 Hundertstel Sekunden, wurde hinter dem Deutschen Zweiter vor Yves Vanderhasselt (Bel). Als bester Österreicher kam Max Kühner (T) mit vier Fehlerpunkten auf Rang zwölf, der Ennser Matthias Raisch wurde mit acht Punkten 22.

Österreichs Mann des Tages war aber wie am Eröffnungstag Willi Fischer (Foto Team Myrtill): Der 23-jährige Linzer, der den U25-Auftakt gewinnen konnte wurde im U25-Finale mit Dollargirl starker Zweiter.

Helmut Morbitzer zog als Organisationschef des Linzer Pferdefestivals zufrieden Bilanz: „Wir hatten Traumwetter, eine gute Kulisse mit 3000 Fans und ein tolles Streetfood-Festival, das im nächsten Jahr noch besser eingebunden wird. Die Umbauten bezüglich der VIP-Tribüne und die Fohlenschau des AWÖ kamen ebenso hervorraggend an.“

Auf der randvollen VIP-Tribüne zeigte sich auch Vizebürgermeisterin Karin Hörzing begeistert: „Das CSIO war ein voller Erfolg. Gratulation an die Crew rund um Organisator Helmut Morbitzer, der speziell beim großen Preis der Stadt Linz die Latte für Zuschauer, Pferd und Reiter noch höher gelegt hat. Die Einbindung des Streetfood-Festivals und die Übersiedelung der VIP-Tribüne haben eine weitere Qualitätssteigerung gebracht. Gratulation auch an das junge österreichische Team zum Gruppensieg beim Nationenpreis. Besonders erfreulich für uns ist natürlich auch, dass mit Willi Fischer ein Linzer Toptalent heranwächst.“

 


U25-Finale by Pappas Group:
1. Spencer Roe (GB), 2. Willi Fischer (Linz/Dollargirl)

Silver Tour-Finale by Lexa (1,45m): 1. Matos Almeida (Por)

Sprehe Youngster Tour: 1. Dominik Juffinger (Kammer OÖ/Chin Fly)

VIP Tour Big: 1. Jennifer Brennand (W/Karisma)

VIP Tour Small: 1. Susanne Jurkovic (St. Georg Linz/Quinaro)

Alle Ergebnisse unter:

http://admin.reitergebnisse.at/pdf/18026-2.pdf

Alle Ritte zum Nachsehen unter:

https://www.clipmyhorse.tv/de_DE/archive?gclid=EAIaIQobChMI5-XV3Ifs2gIVXc-yCh1PeQW-EAAYASAAEgJByvD_BwE

 

Frühlingstour in Linz-Ebelsberg:

9. Mai – 13. Mai   Sprehe-CDI**** der Stadt Linz (Dressur), CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19. Mai – 21. Mai  CSNA*/CSNB*

 

 

Max Kühner hofft nach „Nuller“ im Nationenpreis auf starken Grand Prix

Der Große Preis der Stadt Linz by Sprehe steht am Sonntag im Rahmen des mit 129.000 € dotierten CSIO in Linz Ebelsberg am Programm. Nach der Nullrunde im Nationenpreis hofft Österreichs Nummer 1, Max Kühner (Foto by Andreas Schnitzlhuber/OEPS) auf einen starken Grand Prix: „Alfa Jordan hat bewiesen, so schwere Parcours fehlerfrei meistern zu können. Ich hoffe, dass wir ins Stechen kommen.“ Die GP-Qualifiaktion gewann die Japanerin Karen Polle, Marianne Schindele wurde als Beste Österreicherin Neunte.

Das Silber Tour-Finale by Lexa (1,45m) gewann Matos Almeida (Por), Roland Englbrecht (Kammer) kam als einziger Österreicher ins Stechen und wurde Zwölfter.

Die Youngster Tour gewann Zuzanna Zelinkova (Cz), den U25-Cup Tanimara Carillo (Mex), die VIP-Tour Alexandra Steiner (Ö) und Csaba Kovacs (Ung)

CSIO*** GP Qualifikation by Sprehe (1,50m):

Platz

Pferd

Reiter

Nation

Fehler/Punkte

Zeit

          

1.

KINO

POLLE Karen

JPN

0,00

71.41

 

2.

CALEYA

ECKERMANN Katrin

GER

0,00

72.19

 

3.

KLEINER LORD 16

ZELINKOVA Zuzana

CZE

0,00

76.41

 

9.

ACOUSTIK SOLO DU BALOUBET

SCHINDELE Marianne

AUT

4,00

74.11

 

14.

KLEONS ABSINTH 2

OBERNAUER Christoph

AUT

5,00

80.52

 

17.

COLEUR BLUE

RAISCH Matthias

AUT

6,00

84.26

 

 

Alle Ergebnisse unter:

http://admin.reitergebnisse.at/pdf/18026-2.pdf

Alle Ritte live unter:

https://www.clipmyhorse.tv/de_DE/archive?gclid=EAIaIQobChMI5-XV3Ifs2gIVXc-yCh1PeQW-EAAYASAAEgJByvD_BwE

Streetfood als Rahmenprogramm

Im Rahmen des CSIO findet auch das Streetfood-Market-Festival statt. Organisator Ferenc Fellner sorgt mit 25 Foodtrucks für Gaumenfreuden.

Am Sonntag gibt es vor dem Grand Prix eine Fohlenschau von österreichischen Züchtern.

 

Frühlingstour in Linz-Ebelsberg:

Bis 6. Mai  Sprehe CSIO*** der Stadt Linz (Dotation: 129.000 Euro) ab 9 Uhr: Sprehe-Grand Prix der Stadt Linz*** ab 15 Uhr

9. Mai – 13. Mai   Sprehe-CDI**** der Stadt Linz, CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19. Mai – 21. Mai  CSNA*/CSNB*

 

 

Tagesbester nicht im Team! Raisch Dritter, Fischer gewinnt U25-Start

Platz drei zum Auftakt des Sprehe CSIO in Linz! Matthias Raisch und Magic sorgen beim Gold Tour-Start by muki über 1,45m für einen tollen Start ins mit 129.000 Euro dotierte Topturnier Österreichs. Der Ennser scheint allerdings NICHT im Nationenpreis-Team auf. Dennoch kann Equipechef Markus Wallishauser mit seiner Auswahl zufrieden sein. Max Kühner (T/12.), Felix Koller (NÖ/18.) und Willi Fischer (OÖ/23.) blieben allesamt ohne Abwurf, verzeichneten lediglich Zeitfehler. Der vierte Mann im Team ist Miklos Tassilo Csillaghy, der beim muki-Einlaufspringen aufgegeben hatte . . .

Beim Nationenpreis am Freitag wird allerdings die Luft dünner: Brasilien ist Topfavorit, dazu kommen Titelverteidiger Italien, der Vorjahreszweite Belgien, Tschechien und Deutschland. Unter 13 Teams will Österreich mit der Startnummer 1 zumindest in die zweite Runde kommen.

Neben den Gesetzten Max Kühner und Willi Fischer qualifizierten sich Felix Koller und Miklos Tassilo Csillaghy, der beim Einlaufspringen sein Pferd schonte. Roland Englbrecht (OÖ) wurde ohne Abwurf 20., Christoph Obernauer verzeichnete zwei Fehler . . .

Die rot-weiß-rote Hymne erklang aber schon zu Mittag: „Schöner kann man in kein CSIO starten“, jubelte Lokalmatador Willi Fischer nach dem Auftakterfolg im U25-Bewerb über 1,35m mit Dollargirl. Der Linzer, ging aufgrund der Teamnominierung scheinbar beflügelt in den Parcours: „Ich will jeden Bewerb gewinnen – so kann es ruhig weitergehen . . .“

Den „Amedia“-Silver Tour-Auftakt gewann António Almeida (Por), Matthias Atzmüller (muki Ebensee) wurde vor Dieter Köfler (K) und Matthias Raisch (Edelhof OÖ) Siebenter. Die Youngster Tour gewann Bronislav Chudyba (Slk).

Sprehe CSIO*** (Dotation: 129.000 €), Gold Tour by muki (1,45m):
Alle Ergebnisse unter:

http://admin.reitergebnisse.at/pdf/18026-2.pdf

Hauptsponsor Jan Sprehe: „Mit Linz verbindet uns eine lange und gute Zusammenarbeit. Es ist ein tolles Turnier mit super Bedingungen. Helmut Morbitzer schafft es auch immer wieder Sprehe Feinkost gut zu repräsentieren und das Turnier auf hohem Niveau zu halten.“

Streetfood als Rahmenprogramm

Im Rahmen des CSIO auch das Streetfood-Market-Festival. „Wir rechnen wie im Vorjahr mit 15.000 Besuchern“, sagt Organisator Ferenc Fellner, der mit 25 Foodtrucks für Gaumenfreuden sorgt. Am Freitag steigt nach dem Nationenpreis die Riders Party. Für alle Liebhaber der Straßenküche besondere Highlights. Frisch in den Trucks zubereitet werden den Gästen kulinarische Schmankerl aus aller Welt angeboten.

Am Sonntag gibt es vor dem Grand Prix eine Fohlenschau von österreichischen Züchtern.

Foto von Raisch by Team Myrtill/Linzer Pferdefestival

Frühlingstour in Linz-Ebelsberg:

Bis 6. Mai  Sprehe CSIO*** der Stadt Linz (Dotation: 129.000 Euro)

Freitag: ab 8 Uhr: Silver Tour (10); FEI Nationenpreis**** ab 15 Uhr
Samstag: ab 8 Uhr: Gold Tour ab 14:30; Silver Tour-Finale ab 17 Uhr
Sonntag: ab Uhr: Sprehe-Grand Prix der Stadt Linz*** ab 15 Uhr

9. Mai – 13. Mai   Sprehe-CDI**** der Stadt Linz, CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19. Mai – 21. Mai  CSNA*/CSNB*

 

 

Team-Nominierung motiviert: Willi Fischer gewinnt mit Dollargirl

Siiiieg! „Schöner kann man in kein CSIO starten“, jubelte Lokalmatador Willi Fischer nach dem Auftakterfolg im U25-Bewerb über 1,35m mit Dollargirl. Der Linzer, der neben Max Kühner (T) als Österreichs zweiter Fix-Starter beim Nationenpreis am Freitag (ab 15 Uhr) nominiert wurde, ging scheinbar beflügelt in den Parcours: „Ich will jeden Bewerb gewinnen – so kann es ruhig weitergehen…“

Beim Nationenpreis am Freitag wird allerdings die Luft dünner: Brasilien ist Topfavorit, dazu kommen Titelverteidiger Italien, der Vorjahreszweite Belgien, Tschechien und Deutschland. Unter 13 Teams will Österreich zumindest in die zweite Runde kommen.

Um die restlichen zwei Teamplätze reiten Roland Englbrecht, Felix Koller, Miklos Tassilo Csillaghy und Christoph Obernauer beim Gold Tour-Auftakt über 1,45m ab 15:30 Uhr.

Streetfood als Rahmenprogramm

Im Rahmen des CSIO auch das Streetfood-Market-Festival. „Wir rechnen wie im Vorjahr mit 15.000 Besuchern“, sagt Organisator Ferenc Fellner, der mit 25 Foodtrucks für Gaumenfreuden sorgt. Am Freitag steigt nach dem Nationenpreis die Riders Party. Für alle Liebhaber der Straßenküche besondere Highlights. Frisch in den Trucks zubereitet werden den Gästen kulinarische Schmankerl aus aller Welt angeboten.

Am Sonntag gibt es vor dem Grand Prix eine Fohlenschau von österreichischen Züchtern.

Einen Klassensieg feierte Bronislav Chudyba (Slk).

 

Frühlingstour in Linz-Ebelsberg:

Bis 6. Mai  Sprehe CSIO*** der Stadt Linz (Dotation: 129.000 Euro)

Freitag: ab 8 Uhr: Silver Tour (10); FEI Nationenpreis**** ab 15 Uhr
Samstag: ab 8 Uhr: Gold Tour ab 14:30; Silver Tour-Finale ab 17 Uhr
Sonntag: ab Uhr: Sprehe-Grand Prix der Stadt Linz*** ab 15 Uhr

9. Mai – 13. Mai   Sprehe-CDI**** der Stadt Linz, CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19. Mai – 21. Mai  CSNA*/CSNB*

 

Foto by Team Myrtill/Linzer Pferdefestival

Highlights des Linzer Pferdefestivals: Olympiasieger, Brasilo-Equipe und Streetfood

15.000 Besucher werden beim 26. Sprehe-CSIO der Stadt Linz auf der für 200.000 Euro sanierten Reitanlage Ebelsberg von Donnerstag bis Sonntag erwartet. Das große Highlight ist die brasilianische Springreit-Equipe mit Olympiasieger Rodrigo Pessoa als Teamchef. Sein Quartett ist der klare Favorit für den Nationenpreis-Titel, den Österreich nur einmal, nämlich 2009, holen konnte. „Die Latte für unser Team hängt hoch, kommen doch die besten Reiter aus 22 Nationen mit insgesamt 400 Pferden nach Linz“, sagt CSIO-Chef Helmut Morbitzer, der neben dem Streetfood-Market-Festival eine Woche später erstmals einen tollen Nachschlag servieren kann: Ab 10. Mai steht das erste Viersterne-Dressurturnier by Sprehe in Linz am Programm.

Der sportliche Top-Event wird auch heuer von einem Rahmen-programm für die ganze Familie begleitet. „Die hochklassige Sportveranstaltung hat sich zu einem Fest für alle Generationen entwickelt.  Speziell der Tag der offenen Tür, an dem 700 Kinder teilnehmen, bietet den jüngsten Pferdefans die einmalige Gelegenheit, den Reitsport hautnah mitzuerleben“, freut sich Vizebürgermeisterin Karin Hörzing über die gelungene Kooperation.

Linzer Nationenpreis im besonderen Rampenlicht

„Linz ist äußerst spannend für alle Nationen“, sagt Sportdirektor Franz Kager: „Es ist der erste Nationenpreis des Jahres. Niemand weiß genau,  wie gut die Konkurrenz in Schuss ist. Das gilt auch für unsere Aufstellung für den Nationenpreis. Max Kühner und der Linzer Willi Fischer sind gesetzt. Dazu kommen zwei Reiter aus dem Quartett Roland Englbrecht, Felix Koller, Miklos Tassilo Csillaghy und Christoph Obernauer.“

Karger ergänzt: „Zuhause bringen wir immer das optimale Aufgebot. Wir wollen jedenfalls nach 2016 wieder ins Finale der zweiten Division kommen.“ Wer werden die größten Gegner beim Nationenpreis sein? „Titelverteidiger Italien und Brasilien sind die großen Favoriten“, sagt Morbitzer. Dazu kommen der Vorjahreszweite Belgien, Tschechien und Deutschland als Sieganwärter. Unter 13 Teams will Österreich zumindest in die zweite Runde kommen.

Für Spannung am Freitag ist beim Auftakt in die Europa Division 2 jedenfalls gesorgt: Im vergangenen Jahr holte sich Italien mit Emanuele Gaudiano, Davide Sbardella, Luca Maria Moneta und Luca Marziani zum bereits sechsten Mal den Nations Cup. Die österreichische Mannschaft bestehend aus Julia Kayser (K), Max Kühner (T), Christian Rhomberg (V) und Gerfried Puck (St) landete auf Platz sieben.

Die Siegerliste der Nationenpreise:

1993 Deutschland (Österreich Rang 2 ex equo m. der Schweiz)
1994 Niederlande (Österreich Rang 4)
1995 Italien (Österreich Rang 2)
1996 Schweiz (Österreich Rang 3)
1997 Italien (Österreich Rang 3)
1998 Niederlande (Österreich Rang 4)
1999 Italien (Österreich Rang 5)
2000 Deutschland (Österreich Rang 6)
2001 Deutschland (Österreich Rang 6)
2002 Italien (Österreich Rang 7)
2003 Deutschland (Österreich Rang 4)
2004 Brasilien (Österreich Rang 3)
2005 Spanien (Österreich Rang 2)
2006 Schweden (Österreich Rang 2 ex equo m. der Niederlande) (Halle)
2007 Irland (Österreich Rang 3)
2008 Italien (Österreich Rang 3)
2009 Österreich (Ex aequo mit Frankreich)
2010 Großbritannien (Österreich Rang 8)

2011 Deutschland (Österreich Rang 8)
2012 Ukraine (Österreich Rang 14)
2013 Schweiz (Österreich Rang 4)

2014 Finnland (Österreich Rang 2)

2015 Tschechische Republik (Österreich Rang 9)

2016 Polen (Österreich Rang 6)
2017 Italien (Österreich Rang 7)

 

 

Großer Preis als Sonntags-Hit

Am Sonntag wird der Große Preis von Linz die Herzen der Reitsportfans höher schlagen lassen. Im Vorjahr konnte sich Niels Bruynseels (Bel) vor Duarte Seabra (Por) und Manjun Kwon (Kor) durchsetzen. Bester Österreicher wurde Max Kühner als enttäuschender 32. Das soll sich in diesem Jahr ändern: Der Tiroler, der in der Global Tour von London Platz drei erreichte, konnte schon beim Probegalopp, dem CSI** am vorletzten Wochenende mit starken Ritten aufzeigen.

Die Liste der bisherigen Grand Prix-Champions:

1993 Peter Eriksson (Schweden)
1994 Peter Eriksson (Schweden)
1995 Jörg Friedli (Schweiz)
1996 Jörg Friedli (Schweiz)
1997 James Fisher (Großbritannien)
1998 Dieter Köfler (Österreich)
1999 Roberto Arioldi (Italien)
2000 Denis Coakley (Irland)
2001 Hugo Simon (Österreich)
2002 Peter Postelmans (Belgien)
2003 Willi Melliger (Schweiz)
2004 Heinrich-Hermann Engemann (Deutschland)
2005 Leon Thijssen (Niederlande)
2006 Pedro Veniss (Brasilien)
2007 Julia Kayser (Österreich)
2008 Caroline Müller (Deutschland)
2009 Ellen Whitaker (Großbritannien)
2010 Stein Endresen (Norwegen)
2011 Ben Maher (Großbritannien)
2012 Matteo Giunti (Italien)
2013 Mario Stevens (Deutschland)

2014 Marc Bettinger (Deutschland)

2015 Santiago Lembre (Mexiko)

2016 Taizo Sugitani (Japan)
2017 Niels Bruynseels
(Belgien)

 

Rahmenveranstaltungen am ehemaligen Kasernen Gelände:

- Für die kleinsten Besucher wurde ein neues Kinderprogramm mit Family Days und Kinderwettbewerben ausgearbeitet. Am Tag der offenen Tür, organisiert von der Stadt Linz und Vizebürgermeisterin Karin Hörzing, besuchen mehr als 700 Kinder das Festival. Kindergartenkinder dürfen ganz nahe dabei sein und einen Einblick in die „Reiterwelt“ erhaschen. „Wir hatten sehr viel positives Echo im Vorjahr und konnten diese Partnerschaft ausweiten. Vom Ponyreiten über geführte Führungen durch die Reitställe wird den jüngsten Pferdefans ein abwechslungsreiches Programm geboten. Ich bedanke mich bei den OrganisatorInnen für das Engagement und bei den Kindergärten und Horten für die zahlreichen Anmeldungen“, zeigt sich Vizebürgermeisterin Karin Hörzing vom neuen Konzept überzeugt.

- Ebenso steigt im Rahmen des CSIO auch das Streetfood-Market-Festival. „Wir rechnen wie im Vorjahr mit 15.000 Besuchern“, sagt Organisator Ferenc Fellner, der mit 26 Foodtrucks für Gaumenfreuden sorgen wird. An den Special Days gibt es Live Bands und unter anderen den Künstler Mad Max. Die Street Food Area bietet für alle Liebhaber der Straßenküche besondere Highlights. Frisch in den Trucks zubereitet werden den Gästen kulinarische Schmankerl aus aller Welt angeboten. Daneben erleben die Gäste Springreitsport der Extraklasse.

-Außerdem gibt es eine Fohlenschau von österreichischen Züchtern

- Auch die Charity- Aktion gemeinsam mit der redChairity von XXXLutz wird sicher wieder ein großer Erfolg.

Der Nationenpreis sowie der Große Preis der Stadt Linz werden auf FEI TV, produziert von Clip my horse, live gestreamt.

-In Deutschlands U25 Springpokal werden die Parcourshelden von Morgen gemacht. Diese Tour wird in Österreich bei tollem Ambiente auf der großen Bühne eröffnet. „Es ist uns ein Anliegen, die Jugend zu fördern und dazu beizutragen, die zukünftigen Stars zu formen. Die Teilnahme an diesem Großevent ist einer der ersten wichtigen Schritte hin zum internationalen Erfolg!“, sagt Morbitzer.

Hauptsponsor Jan Sprehe: „Mit Linz verbindet uns eine lange und gute Zusammenarbeit. Es ist ein tolles Turnier mit super Bedingungen. Helmut Morbitzer schafft es auch immer wieder Sprehe Feinkost gut zu repräsentieren und das Turnier auf hohem Niveau zu halten.“

 

Frühlingstour in Linz-Ebelsberg:

3. Mai – 6. Mai  Sprehe CSIO**** der Stadt Linz,  CSIU25,  CSIYH*

9. Mai – 13. Mai   Sprehe-CDI**** der Stadt Linz, CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19. Mai – 21. Mai  CSNA*/CSNB*

 

Fotos by Miguel/Linzer Pferdefestival bzw. Team Myrtill/Linzer Pferdefestival

Morbitzer mit Libertyhill am kleinen
Gipfel – ober ihnen thront Obernauer

Es war das kleine Finale – aber Hausherr Helmut Morbitzer und Libertyhill erklommen den zweiten Gipfel: Der OK-Chef der Frühlingstour des Linzer Pferdefestivals kam im Finale des Sprehe-CSI* über 1,35 Meter hinter der Russin Natalia Belova auf Rang zwei. Ober ihnen, also im CSI**-Grand Prix der Stadt Linz (1,45m)  strahlte Christoph Obernauer (Foto by Team Myrtill/Linzer Pferdefestival). Der Tiroler kam hinter dem überragenden Rüdiger Renner (D) mit einem Abwurf im Stechen der besten Drei auf Platz zwei.

Mitfavorit Max Kühner (T) verzeichnete im Grundparcours einen Abwurf, wurde mit Electric Touch als zweitbester Österreicher Siebenter, Matthias Atzmüller (OÖ/Ebensee) kam mit Cuitero auf Platz zehn.

„Die Generalprobe zum Sprehe-Vierstern-CSIO der Stadt Linz Anfang Mai ist geglückt. Wir erlebten großen Sport, hatten erneut viele Zuseher und freuen uns auf die Highlights des Jahres“, strahlte Helmut Morbitzer.

Die Silber Tour (1,35m) gewann Stephanie Holmen (Swe), Roland Englbrecht kam mit Mevisto´s Corwinni auf Rang vier. Manu Krdzic (Ser) gewann die Junioren-, Alexandra Andre (F) die Children Tour.

Frühlingstour:

03. Mai – 06. Mai  CSIO**** by Sprehe,  CSIU25,  CSIYH*
09. Mai – 13. Mai   CDI**** by Sprehe,
CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19.
Mai – 21. Mai  CSNA*/CSNB*

 

++++ACHTUNG 1. Internationales Dressurturnier
CDI**** by Sprehe ab 9. Mai in Linz ++++

 Alle Ergebnisse unter:

http://admin.reitergebnisse.at/pdf/E0011.pdf

 

Kühner mit kühnem „Pariser Finale“

Platz sechs in der Qualifikation zum Sprehe-CSI** Grand Prix am Sonntag (16 Uhr): Max Kühner sorgte als letzter Reiter mit Paris SG Final für ein „kühnes Finale“, wurde vor Sascha Kainz (NÖ) als Sechster bester Österreicher. Der Wahl-Kitzbüheler ist bereit – für den GP, aber auch für das CSIO**** von 3. bis 6. Mai. Den Sieg holte die Schwedin Stephanie Holmen.

In der Gold Tour des CSI* über 1,30m gab es österreichische Erfolge: Donnerstag-Sieger Matthias Raisch wurde mit Seigneur de Semilly hinter Detlef Kaiser (D) Zweiter, Organisationschef Helmut Morbitzer kam mit Libertyhill auf Platz fünf. Am Freitag gewann Josef Schwarz jun. (Foto by Team Myrtill/Linzer Pferdefestival) mit Candy, Helmut Morbitzer wurde dabei mit Libertyhill Siebenter.

Weitere Klassensiege holten Stella Egger (OÖ), Naomie Ruth (T), Ricarda Schönberg (D), Sofie Naymanova (2x/Cz), Alexandra Andre (F), Bernd Herbert (D) und Kamil Papousek (Cz),

Frühlingstour:

Sonntag  CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSIJCH  (Beginn 8 Uhr; Sprehe-GP ab 16 Uhr).
03. Mai – 06. Mai  CSIO**** by Sprehe,  CSIU25,  CSIYH*
09. Mai – 13. Mai   CDI**** by Sprehe,
CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19. Mai – 21. Mai  CSNA*/CSNB*

 

++++ACHTUNG 1. Internationales Dressurturnier
CDI**** by Sprehe ab 9. Mai in Linz ++++

Magic! Magische Runde

für Matthias Raisch

Das war magisch! Was Matthias Raisch (Foto Team Myrtill) mit seinem „Magic“ beim Sprehe Gold Tour-Auftakt beim zweiten CSI** im Rahmen des Linzer Pferdefestivals in den Parcours zauberte. Der Ennser (Edelhof), der schon bei der GP-Qualifikation am letzten Samstag Platz drei geholt hatte, gewann das 1,45m-Springen vor Matthias Atzmüller. Dem Ebenseer fehlten mit Samson B aber nur 46 Hundertstel Sekunden.

„Endlich hat es mit dem Sieg geklappt“, strahlte Matthias Raisch, der Immer wieder knapp am Sieg vorbei geschrammt war. Matthias Atzmüller nahm es gelassen, freute sich über den nächsten starken Ritt und sagt schon jetzt für den Sprehe-GP am Sonntag (16 Uhr) Revanche an.

Der Auftakt zum zweiten CSI** wurde zum rot-weiß-roten Festival: Neben den beiden Matthias blieben auch Michele Ruth (NÖ/6.), Sascha Kainz (NÖ/7.), Josef Schwarz (OÖ) und Christoph Obernauer (T/beide 8.) fehlerfrei.

Weitere Klassensiege holten Bianca Babanitz (Burgenland), Bernd Herbert (D), Kamil Papousek (Cz), Marek Lewiczki (Pol)

Frühlingstour:

Bis Sonntag  CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSIJCH  (Beginn jeweils 8 Uhr; S-Springen jeweils und Sprehe-GP am Sonntag ab 16 Uhr).
03. Mai – 06. Mai  CSIO**** by Sprehe,  CSIU25,  CSIYH*
09. Mai – 13. Mai   CDI**** by Sprehe,
CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19. Mai – 21. Mai  CSNA*/CSNB*

 

++++ACHTUNG 1. Internationales Dressurturnier
CDI**** by Sprehe ab 9. Mai in Linz ++++

 

 

Alle Ergebnisse unter:
http://admin.reitergebnisse.at/pdf/E0011.pd
f

 

Toptalent Willi Fischer gewinnt CSI-Grand Prix

Der „Pechvogel des Jahres 2017“ darf wieder strahlen. Willi Fischer (Foto: Team Myrtill/Linzer Pferdefestival), der den European U25-Youngster Cup bis zur letzten Station in Salzburg angeführt und dann doch noch verloren hatte, triumphierte beim ersten CSI** in Ebelsberg: Der Lokalmatador gewann den Sprehe-Grand Prix der Stadt Linz fehlerfrei im Stechen. Der Pelmberger Josef Schwarz wurde als zweitbester Österreicher Elfter. Ab Donnerstag beginnt das zweite CSI** in Linz.

Sechs Paare erreichten das Stechen: Willi Fischer war mit Colmar der letzte rot-weiß-rote Trumpf im Grundparcours – und dieser stach. In der Entscheidung blieb das Top-Talent cool, erneut fehlerfrei und distanzierte den Zweiten Michael Eichler um vier Sekunden.

Das Silber Tour-Finale gewann der Pole Hubert Kierznowksi, der Ennser Matthias Raisch (Edelhof) wurde wie schon in der GP-Qualifikation am Samstag mit Magic Dritter.

In der Big Tour, dem Einstern-GP, siegte Josef Schwarz (Pelmberg) auf Candy vor Matthias Raisch (Seigneur de Semilly).

Weitere Klassensiege holten Aleksandra Kierznowska (Pol) und Lizanna Kiss (Ung).

Frühlingstour:

19. April – 22. April  CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSIJCH  (Beginn jeweils 8 Uhr; S-Springen jeweils ab 16:30; Sprehe-GP am Sonntag ab 15 Uhr).
03. Mai – 06. Mai  CSIO**** by Sprehe,  CSIU25,  CSIYH*
09. Mai – 13. Mai   CDI**** by Sprehe,
CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19. Mai – 21. Mai  CSNA*/CSNB*

Foto von Fischer by Team Myrtill/Linzer Pferdefestival

++++ACHTUNG 1. Internationales Dressurturnier
CDI**** by Sprehe ab 9. Mai in Linz ++++

 

Alle Ergebnisse unter:
http://admin.reitergebnisse.at/pdf/18118-3.pdf

 

Morbitzer happy über zweite Nullrunde im internationalen Turnier und 1000 Starts

Fehlerfrei mit Calanda am Donnerstag, ohne Abwurf mit Flash am Freitag – für Helmut Morbitzer strahlte beim CSI** trotz Hagels in der Silver Tour die Sonne: Der Chef des Linzer Pferdefestivals wurde im Springen über 1,35m als 13. zweitbester Österreicher. Der Linzer Willi Fischer kam mit Dollargirl auf Platz sechs.

Ein breites Lächeln hatte Landesmeister Morbitzer nach der Silver Tour auf den Lippen: Neben der zweiten Nullrunde freute sich der 62-Jährige über das großartige Nennergebnis. 314 Pferde absolvieren an diesem Wochenende 1000 Starts. Das Highlight ist der Sprehe-Grand Prix am Sonntag ab 15 Uhr mit Favorit Matthias Atzmüller (muki Ebensee).

Weitere Klassensiege holten Paul Grzesiek (Pol), David Horvath (Slk), Marion Betkowski (Pol), Gabriela Bado (Pol).

Frühlingstour:

Bis Sonntag: CSI2* (Beginn jeweils 8 Uhr; S-Springen ab 16 Uhr; Sprehe-GP am Sonntag ab 15 Uhr).
19. April – 22. April  CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSIJCH  (Beginn jeweils 8 Uhr; S-Springen jeweils ab 16 Uhr; Sprehe-GP am Sonntag ab 15 Uhr).
03. Mai – 06. Mai  CSIO**** by Sprehe,  CSIU25,  CSIYH*
09.
Mai – 13. Mai   CDI**** by Sprehe, CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19. Mai – 21.
Mai  CSNA*/CSNB*

Alle Ergebnisse unter:
http://admin.reitergebnisse.at/pdf/18118-3.pdf

 

Foto von Morbitzer by Team Myrtill/Linzer Pferdefestival 

Internationaler Auftakt: „Pechvogel“
Atzmüller siegt, Morbitzer nach Flop top

Siegessicher schien Matthias Atzmüller, der „Pechvogel“ des Casino GP-Wochenendes vor dem Sprehe-CSI**-Auftakt üb 1,45 Meter schon am Abreiteplatz: Der Ebenseer lächelte allen zu, grüßte die Fans beim WarmUp. Dann legte Matthias, der beim Casino GP die Qualifikation um vier Hundertstel-Sekunden verloren hatte, eine Traumrunde hin, siegte mit Samson B und wurde mit Cuitero als Sechster auch noch zweitbester Österreicher.

Großes Aufatmen beim Chef des Linzer Pferdefestivals Helmut Morbitzer: Nach dem Verkauf von Libertyhill und der länger anhaltenden Verletzung von Goodwill blieb ihm Calanda als einziges Pferd für schwere Prüfungen. Die Stute gab sich allerdings beim Casino GP widerspenstig, blieb beim internationalen Auftakt, dem CSI** aber endlich fehlerfrei . . .

„Ich habe scheinbar zu viel Druck auf sie ausgeübt, wollte beim Casino GP zu viel von ihr. Beim CSI-Start über 1,45 Meter gingen wir es locker an – und es hat funktioniert“, freute sich der Landesmeister über Platz 14. Die Oberösterreicher Willi Fischer und Josef Schwarz holten die Ränge neun und zehn.

Die Silber-Tour-Auftakt (1,35m) gewann Bernd Herbert (D), Helmut Morbitzer verzeichnete mit Flash einen Abwurf, wurde 36.

Weitere Klassensiege holten Julia Schönhuber (D), Henri Kovács (Fin), Ann Fuchs (D).

++++ACHTUNG 1. Internationales Dressurturnier
CDI**** by Sprehe ab 9. Mai in Linz ++++

 Foto von Atzmüller by Team Myrtill/Linzer PferdefestivalAlle Ergebnisse unter:
http://admin.reitergebnisse.at/pdf/18118-3.pdf

  

Frühlingstour:

Bis 15. April  CSI2* (Beginn jeweils 8 Uhr; S-Springen jeweils ab 16:30; Sprehe-GP am Sonntag ab 15 Uhr).
19. April – 22. April  CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSIJCH  (Beginn jeweils 8 Uhr; S-Springen jeweils ab 16:30; Sprehe-GP am Sonntag ab 15 Uhr).
03. Mai – 06. Mai  CSIO**** by Sprehe,  CSIU25,  CSIYH*
09.
Mai – 13. Mai   CDI**** by Sprehe, CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19. Mai – 21.
Mai  CSNA*/CSNB*

„Linz-Kaiser“ Köfler schlug Championesse Catrin

Déjà-vu-Erlebnis für die 3200 Fans bei der ersten Station des Casino-GP in Linz Ebelsberg: Wie im Vorjahr heißen die Sieger Dieter Köfler (K) und sein Askaban. Der „Linz-Kaiser“ aus Kärnten, der 1998 auch den CSIO-GP holen konnte, gewann wie auch schon zuvor den Qualifyer – distanzierte die einzige Stechgegnerin Staatsmeisterin Catrin Glötzer-Thaler (T) um 1,68 Sekunden. Der Dritte Gerfried Puck verzeichnete im schweren Grundparcours bereits einen Abwurf.

„Ich hatte den Vorteil, mir den Ritt von Catrin ansehen zu können, habe im ersten Teil mehr investiert und konnte am Ende ruhiger reiten. In Linz läuft es einfach immer gut für mich“, strahlte der Champion. Staatsmeisterin Glötzer-Thaler erklärte anerkennend: „Was mir auf Dieter fehlt ist enorm viel Erfahrung und reiterliche Qualität. Ich bin froh, überhaupt ins Stechen gekommen zu sein. Ich konnte mir im Grundparcours genau ansehen, warum es bei so vielen am weißen Oxer nicht gepasst hatte.“

Matthias Atzmüller, der zum engsten Favoritenkreis gezählt hatte, enttäuschte mit zwei Abwürfen, wurde Zwölfter. Auch Hausherr Helmut Morbitzer (Linz) hatte mit Stute Calanda kein Glück, gab nach fünf Abwürfen auf. So wurde Josef Schwarz (Pelmberg) als Sechster vor Willi Fischer (Linz/8.) bester Oberösterreicher.

Den Helden-Nachwuchscup gewann Sophie Züger (B).

Weitere Klassensiege holten Magdalena Margreiter (NÖ), Dominik Juffinger (T) und Alexander Renner (D),

 

Alle Ergebnisse unter:
http://admin.reitergebnisse.at/pdf/18118-3.pdf

 

Frühlingstour:

12. April – 15. April  CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSIJCH
19. April – 22. April  CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSIJCH 
03. Mai – 06. Mai  CSIO**** by Sprehe,  CSIU25,  CSIYH*
09. Mai – 13. Mai   CDI**** by Sprehe,
CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19.
Mai – 21. Mai  CSNA*/CSNB*

 

++++ACHTUNG 1. Internationales Dressurturnier
CDI**** by Sprehe ab 9. Mai in Linz ++++


Foto by Manfred Pillik/Linzer Pferdefestival

 

 

 

 

Vor Casino GP hadert Atzmüller:
„Mir geht´s wie Hirschers Gegnern“

Vier Hundertstel Sekunden entschieden den Qualifyer für den Casino-GP am Sonntag (15 Uhr) in Linz Ebelsberg – 15 Hundertstel das S-Springen mit Stechen am Samstag – Lisa Maria Räuber „räuberte“ am schnellsten über den Parcours, siegte mit Portos vor dem Deutschen Alexander Renner und Matthias Raisch (Edelhof OÖ/Foto Sibil Slejko), dem drei Zehntel fehlten.

Die Top-Pferde wurden allerdings für den Casino GP by Westfalia am Sonntag (15 Uhr) geschont. Qualifikationssieger und Linz-Titelverteidiger Dieter Köfler ist Favorit, Matthias Atzmüller, der nur am Freitag um vier Hundertstel Sekunden geschlagen wurde, lechzt nach Revanche: „Ich habe immer gesagt, ich bin froh, dass ich kein Skifahrer bin, weil ich möchte nicht um Hundertstel verlieren – jetzt ging es mir genau so wie den Gegnern von Marcel Hirscher.“ Hausherr Helmut Morbitzer (Linz) nimmt den Casino GP by Westfalia  mit Stute Calanda in Angriff.

Den OEPS U21-Spring-Cup gewann Lisa Maria Räuber (W). Den OEPS Pony GP holte sich Ludovica Goess-Saurau (B). Die Steirerin Elisabeth  Knaus gewann bei den kleinen Ponies.

Weitere Klassensiege holten Peter Englbrecht (OÖ), Matthias Atzmülller (OÖ) und Julia Hinterhofer (NÖ).

Alle Ergebnisse unter:
http://admin.reitergebnisse.at/pdf/18118-3.pdf

++++ACHTUNG 1. Internationales Dressurturnier
CDI**** by Sprehe ab 9. Mai in Linz ++++

 

 

Frühlingstour:

 

So. 8. April  CSNA*   CASINO GP powered by Westfalia (ab 8 Uhr, Casino GP ab 15 Uhr)
12. April – 15. April  CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSIJCH
19. April – 22. April  CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSIJCH 
03. Mai – 06. Mai  CSIO**** by Sprehe,  CSIU25,  CSIYH*
09. Mai – 13. Mai   CDI**** by Sprehe,
CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19.
Mai – 21. Mai  CSNA*/CSNB*

 

Matthias schlug im Grand Prix Matthias

 

Zweimal neben dem Siegerpodest – am Ende aber ganz oben: Im muki-Grand Prix des Frühlingstour-Auftakts in Linz setzte sich Matthias Atzmüller (Foto by Myrtill), der sowohl Freitag als auch Samstag jeweils Vierter geworden war, auf Cuitero im Stechen gegen Matthias Raisch (Couleur Blue/Edelhof) durch. Im Oberösterreich-Duell startete Raisch mit einem Fehler, Atzmüller konnte mit einem ruhigen – aber fehlerfreien Ritt kontern und den Sieg einfahren.

 

Alena Gasperl (Cz) kam als Dritte ins Stechen, verzichtete aber auf einen Start und landete auf Rang drei. Atzmüller schaffte einen weiteren Ritt ohne Abwurf und wurde mit Narumol B vor Lebensgefährtin Romana Hartl (beide muki Ebensee/jeweils Zeitfehler) Vierter.

 

Das Springen über 1,30m gewann der Deutsche Thomas Wittemer vor Silvia Öttl (T) und Katrin Esser (St) sowie Matthias Atzmüller.

 

Hausherr Helmut Morbitzer (Linz) konnte hingegen angesichts der fünf Abwürfe von Stute Calanda nur als Veranstalter zufrieden sein: „1100 Starts an drei Tagen sind großartig. Das Team hat perfekt gearbeitet. Nun freuen wir uns auf einen tollen Casino GP-Auftakt ab Donnerstag.“

 

Weitere Klassensiege holten: Noelle Ruth (NÖ), Michaela Bachtrog (OÖ), Daniel Lummerstorfer (OÖ), Ricarda Schönberg (W), Teresa Wagner (OÖ), Mikka Roth (D), Marcel Neukirch (D), Celine Stahlheber (D).

 

 

 

Alle Ergebnisse unter:
http://admin.reitergebnisse.at/pdf/18117-8.pdf

 

++++ACHTUNG 1. Internationales Dressurturnier
CDI**** by Sprehe ab 9. Mai in Linz ++++

 

 

Frühlingstour:

 

05. April –  08. April  CSNA*   CASINO GP powered by Westfalia
12. April – 15. April  CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSIJCH
19. April – 22. April  CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSIJCH 
03. Mai – 06. Mai  CSIO**** by Sprehe,  CSIU25,  CSIYH*
09. Mai – 13. Mai   CDI**** by Sprehe,
CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19.
Mai – 21. Mai  CSNA*/CSNB*

 

 

 

  

Freitag-Siegerin Hartl im Sand, Juza dafür allerhand

Vom Siegerpodest auf den neu sanierten Boden des Parcours von Linz Ebelsberg fiel Romana Hartl, die Siegerin des Frühlings-Tour-Auftakts: Die Stallchefin von muki Ebensee stürzte mit ihrem „Clever be B“ im 1,40m-Springen. Ihr Partner Matthias Atzmüller landete auch neben dem Podest – auf den Rängen vier, fünf und sechs. Dagegen jubelte der Salzburger Christian Juza (Foto Team Myrtill), der am Vortag das 1,30m-Springen gewinnen konnte.

Überraschen konnte Toptalent Michele Ruth (NÖ), die mit ihrem couragierten Ritt auf Habuch vor Britt Roth (D) Zweite wurde.

Das Springen über 1,30 Meter gewann Thomas Wittemer (D), Hausherr Helmut Morbitzer wurde fehlerfrei mit Libertyhill Zehnter. Seine Top-Stute Calanda kommt im Sprehe Grand Prix am Ostersonntag (ab 15:30).

Klassen-Siege feierten am zweiten Tag des Frühlingstour-Auftakt weiters:

Denise Ruth (NÖ), Sarah Erdelyi (NÖ), Patrick Bohmann (W), Daniel Lummerstorfer (OÖ), Stefanie Lindner (OÖ), Valentina Körber (NÖ), Lara Pohn (OÖ), Patrick Bohmann (D), Natalie Soupukova (Cz), Alena Gasperl (Cz)

Alle Ergebnisse unter:
http://admin.reitergebnisse.at/pdf/18117-8.pdf

++++ACHTUNG 1. Internationales Dressurturnier
CDI**** by Sprehe ab 9. Mai in Linz ++++

Frühlingstour:

Noch bis Ostersonntag  CSNB* (Beginn 8 Uhr; Sprehe Grand Prix ab 16:30 Uhr).
05.
April –  08. April  CSNA*   CASINO GP powered by Westfalia
12. April – 15. April  CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSIJCH
19. April – 22. April  CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSIJCH 
03. Mai – 06. Mai  CSIO**** by Sprehe,  CSIU25,  CSIYH*
09.
Mai – 13. Mai   CDI**** by Sprehe, CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19. Mai – 21. Mai  CSNA*/CSNB*

 

 

 

 

 

Strahlender Frühlings-Auftakt ließ Romana strahlen

Beim traumhaften Frühlingstour-Auftakt strahlte Romana Hartl mit der Sonne um die Wette: Die Stallchefin von muki Ebensee gewann das 1,35m-Springen am Eröffnungstag mit „Clever be B“, wurde dann noch Sechste mit „Chap B“ und durfte nebenbei ihrem Partner Matthias Atzmüller zu Platz vier gratulieren. Alice Janout (NÖ) wurde vor Patrick Pirker (St) Zweite.

Das Springen über 1,30 Meter gewann Christian Juza (S) auf Lena vor Peter Englbrecht (Kammer OÖ) auf Cort 2. Hausherr Helmut Morbitzer, der im 1,15m-Springen mit Flash Dritter wurde, schonte seine Top-Stute Calanda für den Sprehe Grand Prix am Ostersonntag (ab 16:30).

Klassen-Siege feierten beim Frühlingstour-Auftakt weiters:

Matthias Atzmüller (OÖ), Klara Reisinger (OÖ), Julia Krebs (W), Alexander Schönberg (W), Viktoria Hametner (2x/OÖ), Theresa Bahn (OÖ), Alexandra Steiner (W), Tanja Wittemer (D) und Thomas Wittemer (2x/D).

Das Team des Linzer Pferdefestivals informiert Sie ab sofort bis zu den Highlights dem CSIO****  by Sprehe (3.-6.5.) und dem CDI**** (9.-13.5.) by Sprehe über die wöchentlichen Ereignisse.


http://admin.reitergebnisse.at/pdf/18117-8.pdf

++++ACHTUNG 1. Internationales Dressurturnier
CDI**** by Sprehe ab 9. Mai in Linz ++++

 

Foto von Romana Hartl by Mirtill/Linzer Pferdefestival

 

Frühlingstour:

 Noch bis 1. April  CSNB* (Beginn jeweils 8 Uhr; Sprehe Grand Prix am Sonntag ab 16:30 Uhr).
05.
April –  08. April  CSNA*   CASINO GP powered by Westfalia
12. April – 15. April  CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSIJCH
19. April – 22. April  CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSIJCH 
03. Mai – 06. Mai  CSIO**** by Sprehe,  CSIU25,  CSIYH*
09.
Mai – 13. Mai   CDI**** by Sprehe, CDI*, CDIYH , CDIU25, CDIY
19. Mai – 21. Mai  CSNA*/CSNB*

Silber-Team geht in Linz auf Goldjagd!

Versilbert kommt Oberösterreichs Springreit-Mannschaft von den Staatsmeisterschaften aus Ebreichsdorf zum zweiten Teil der Sommertour nach Linz Ebelsberg: Zuhause wollen die Lokalmatadore um Matthias Raisch, Lea Florentina Kohl (beide Enns) und Peter Englbrecht (beide Kammer) im CSNB-Grand Prix by Sprehe am Sonntag ganz oben stehen.

 

Das gilt natürlich auch für Hausherr Helmut Morbitzer, der mit Flash das Springen über 1,30 Meter gewinnen konnte: „Ich will den jungen Wallach auf die Landesmeisterschaft, die von 4. bis 6. August in Ebelsberg ausgetragen wird, vorbereiten“, meint der Landesmeister.

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

Foto von Peter Englbrecht: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival 

 

SOMMERTOUR IN LINZ-EBELSBERG

 

28. Juli – 30. Juli                  CSNB*

Beginn jeweils 7 Uhr, S-Springen ab 17 Uhr, Sprehe Grand Prix am Sonntag ab 15:30 Uhr

 

4. August – 6. August           CSNB*, OÖ Landesmeisterschaft

9. – 10. September              OÖ MS WORKING EQUITATION  

Hausherr Morbitzer als Mann des Finaltages

Er hinkte, die Hüfte schmerzte – aber am Ende durfte Helmut Morbitzer jubeln. Der Hausherr gewann am Schlusstag des Sommertour-Auftakts in Linz Ebelsberg mit Flash das Springen über 1,30 Meter. Danach kam der Landesmeister mit Calanda ins Stechen des Großen Preises by Sprehe und landete dort mit einem Fehler hinter Valerie Wick (NÖ/Gijon/0 Fehlerpunkte), Ewald Kottner (W/Duke/0) und Leo Florentina Kohl (Enns OÖ/Commander/4) auf Platz vier.

Schmerzverzerrt hinkend, dennoch strahlend zeigte sich Morbitzer nach dem CSNB* in Linz: „Ich wollte Flash fit bekommen für die Landesmeisterschaft, die von 4. bis 6. August in Ebelsberg ausgetragen wird. Ich zeigte ihm einige enge Wendungen. Am Samstag passierte dem Wallach noch ein Abwurf, am Sonntag reichte es zum Sieg – phantastisch. Jetzt habe ich mein Idealpferd für das Unterfangen Titelverteidigung.“ Flash (Foto: Miguel) wirbelte wie der Blitz zum Sieg!

Um den Staatsmeistertitel geht es dagegen schon kommende Woche in Ebreichsdorf. Dort wird Morbitzer Calanda, die im Grand Prix Platz vier holte, zum Einsatz bringen. Als Spezial-Vorbereitung hatte der Landesmeister am Freitag seinen Parcours extra um zwei Löcher erhöhen lassen. Ein einziger Fehler – aber am Sonntag ging es für die beiden im Sprehe-Grand Prix ins Stechen der Top Sechs . . .

Die Ränge fünf und sechs gingen an Rosa Schrot (OÖ/Celpik/8) und Roman Tiefenthaler (OÖ/Quality First/16),

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

 

SOMMERTOUR IN LINZ-EBELSBERG

28. Juli – 30. Juli                  CSNB*

4. August – 6. August           CSNB*, OÖ Landesmeisterschaft

 

9. – 10. September               OÖ MS WORKING EQUITATION     

Matthias wird vom

Hit zum Ohrwurm

Was für eine Performance! Matthias Raisch und Chacial sind das Traumpaar des Sommertour-Auftakts in Linz Ebelsberg: Der Ennser gewann den Preis des Sportlandes OÖ (1,40m), nachdem das Duo schon zuvor Platz eins im Springen über 1,35m feiern konnte. Am Freitag waren die beiden im Preis der Stadt Linz Zweite gewesen und konnten das 1,25m-Springen gewinnen. Damit gewinnt nach Matthias Atzmüller am Freitag erneut ein Matthias – der Namens-Hit wird zum Linzer Ohrwurm.

Das Paar des CSNB ist schon vor dem Grand Prix by Sprehe am Sonntag (16:30 Uhr) Matthias Raisch (RC Edelhof/Foto: Sibil Slejko) und Chacial mit unglaublichen drei Siegen und einem zweiten Rang. Im S-Springen vom Samstag landeten der Wahl-Ebelsberger Alexander Schönberg (W/Clooney) und Anna Kittinger (NÖ/Clever Boy)auf den Plätzen.

Die erste Siegerin der OÖ-Jumping Tour war die Nichte des „Erfinders“ Gerhard Pischlöger: Marlene (RC Pischi Kirchberg/Thening) gewann mit Leeroy das A-Springen über 1,05m. Im LM war Inge Katharine Maletzky (Schloss Kammer) mit Checkpoint Jumper über 1,15m erfolgreich. Das LM über 1,30 holte sich Peter Englbrecht (Kammer) mit Loki Doki.

Hausherr Helmut Morbitzer verzeichnete mit Flash einen Abwurf im Springen über 1,30 Meter, wurde 13. „Ich baue ihn für die Landesmeisterschaft auf. Da zeigte ich ihm ein paar ganz kurze Wendungen. Die Zeit war gut, aber leider der Abwurf. Der soll bei den OÖ-Titelkämpfen ab 4. August dann nicht mehr passieren.“

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

SOMMERTOUR IN LINZ-EBELSBERG

16. Juli                                  CSNB*, OOEPS Jumping Tour, ab 6:45 Uhr

                                             Großer Preis by Sprehe ab 16:30 Uhr

28. Juli – 30. Juli                  CSNB*

4. August – 6. August           CSNB*, OÖ Landesmeisterschaft

 

9. – 10. September               OÖ MS WORKING EQUITATION     

Matthias, der Top-Name des Sommerauftakts

Matthias Atzmüller bestätigt am ersten Tag der Sommertour in Linz seine starke Form: Mit Samson B gewann der Ebenseer den Preis der Stadt Linz und feierte nach dem Casino-GP von Lassee den nächsten Sieg am Zweit-Pferd. Die 1,35m-Prüfung beendet der zweite Matthias als Zweiter: Der Ennser Raisch (Edelhof) konnte zuvor das 1,25m-Springen gewinnen.

Lokalmatador Helmut Morbitzer freute dagegen über den Riesenandrang: „Wir hätten 533 Starts abwickeln sollen. Eine Utopie. Mit 1350 Starts an diesem Wochenende übertreffen wir den Frühjahrsrekord – sind aber vollkommen am Limit.“

Sportlich hatte der Landesmeister mit Stute Calanda einen Abwurf im S-Springen und mit Simao einen im Springen über 1,30 Meter. Am Ende waren das die Ränge 11 und 28.

Die ersten Siegerinnen kamen aus Bad Zell: Über 1,15m triumphierten Stella Egger (Obora´s Goodwill) und Natascha Rumetshofer auf Erasmus. Der Sprehe Grand Prix steigt am Sonntag ab 16:30 Uhr.

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

Fotos: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival 

 

SOMMERTOUR IN LINZ-EBELSBERG

14. Juli – 16. Juli                               CSNB*, OOEPS Jumping Tour

Samstag ab 6:30 Uhr, Preis des Sportlandes OÖ ab 17 Uhr
Sonntag ab 6:45 Uhr, Großer Preis by Sprehe ab 16 Uhr

28. Juli – 30. Juli                               CSNB*

04. August – 06. August                   CSNB*, OÖ Landesmeisterschaft

 

09. – 10. September                         OÖ MS WORKING
EQUITATION     

HIER geht's zum ARCHIV

Morbitzer feiert Weihnachten
vor der Linzer Sommertour

Weihnachten im Hochsommer – so könnte man die Gefühle bei Helmut Morbitzer beschreiben: Rechtzeitig vor dem Beginn der Sommertour ab 14. Juli in Linz Ebelbsberg erhöhte und verlängerte Wolfgang Scheule, der Geschäftsführer von Lexa Pferdefutter den Sponsor-Vertrag mit Helmut Morbitzer. „Auch mit den Partnern Pappas Mercedes und Steyr Traktoren sind die Verträge für 2018 unter Dach und Fach“, freute sich der Chef des Linzer Pferdefestivals, der in der Sommertour auf ein neues Pferd von Alexander Schönberg setzen darf: „Der zehnjährige Wallach Simao soll die schweren Prüfungen wie etwa die Staatsmeisterschaft ab 20.7. in Ebreichsdorf bestreiten.“ Vor dem Auftakt in Linz geht es noch ab Donnerstag zum CSI** nach Wiener Neustadt.

Die Crew des Linzer Pferdefestivals präsentiert ab 14. Juli die Sommertour mit den Landesmeisterschaften in Ebelsberg.

 

Ergebnisse: http://www.lake-arena.at/de

 

Foto: Scheule, Morbitzer und Simao by Linzer Pferdefestival 

 

SOMMERTOUR IN LINZ-EBELSBERG

14. Juli – 16. Juli                               CSNB*, OOEPS Jumping Tour

28. Juli – 30. Juli                               CSNB*

04. August – 06. August                   CSNB*, OÖ Landesmeisterschaft

09. – 10. September                         OÖ MS WORKING
EQUITATION     

 

 

Morbitzer Dritter, Atzmüller holt GP

Platz drei im 1,40m-S-Springen im Rahmen des Casino-Grand Prix´ in Lassee am Sonntag: Helmut Morbitzer und Calanda (Foto: Sibil Slejko) durften zufrieden. Im Grand Prix selbst verzeichnete der Linzer mit Bling Chin zwei Abwürfe und wurde 13. Den Sieg holte der Ebenseer Matthias Atzmüller, der mit „Narumol B“ als einziger der drei Teilnehmer des Stechparcours fehlerfrei blieb. Dahinter landeten Lokalmatador Christian Schranz (NÖ/VIP2) und Qualifikationssieger Markus Saurugg (ST/Texas). Der Pelmberger Josef Schwarz (Candy) wurde mit einem Abwurf im Grundparcours Sechster.

Fehlerfrei absolvierten Helmut Morbitzer und Bling Chin zuvor die Qualifikation zum zweiten Casino GP, wurden Siebente. Den Qualisieg holte Markus Saurugg, der mit „Texas I“ eine geniale Runde hinlegte. Mit 66,34 Sekunden war der Steirer am Schnellsten und gewann vor dem Ebenseer Matthias Atzmüller, der mit seinem Top-Pferd „Narumol B“ 68,88 Sekunden benötigte. Rang drei holte im 1,45 Meter Parcours der große Favorit Dieter Köfler mit „Golden Gun“ in 69,36 Sekunden.

Die Crew des Linzer Pferdefestivals präsentiert am 24. Juni Pferdeflüsterin Sandra Schneider live. Ab 14. Juli beginnt die Sommertour mit den Landesmeisterschaften in Ebelsberg.

 

Ergebnisse: http://www.equi-score.de/index.php?mod=mod_lassee2017

 

SOMMERTOUR IN LINZ-EBELSBERG

24. Juni                                            Pferdeflüsterin Sandra Schneider live

14. Juli – 16. Juli                               CSNB*, OOEPS Jumping Tour

28. Juli – 30. Juli                               CSNB*

04. August – 06. August                   CSNB*, OÖ Landesmeisterschaft

 

09. – 10. September                         OÖ MS WORKING EQUITATION     

CSIO-Veranstalter und Bruynseels happy

Zum sportlichen Desaster, aber zum großartigen Veranstaltungserfolg wurde der Grand Prix im Rahmen des CSIO**** in Linz Ebelsberg. Österreichs Springreiter blieben weit unter ihren Erwartungen, Max Kühner (T) wurde mit acht Fehlerpunkten 32. Strahlen konnte neben Sieger Niels Bruynseels (Bel) nur Veranstalter Helmut Morbitzer: „Es war das beste CSIO seit 1998. Wir hatten 10.000 Besucher – die Sponsoren waren zufrieden. Sportlich erlebten wir absolutes Topniveau.“

„Wir erlebten den besten Nationenpreis aller Zeiten auf Ebelsberger Boden. Auch der Grand Prix war auf höchstem Niveau“, meinte Hausherr Helmut Morbitzer, der aber von der Leistung der Österreicher enttäuscht war: „Platz sieben im Team war schwach, der Grand Prix zeigte den Leistungsstandard Österreichs deutlich auf.“

Dafür durfte der 61-Jährige als OK-Chef strahlen: „Wir hatten während der Frühlingstour 7500 Starts – absoluter Rekord. Auch die Zuschauerzahl war enorm. Nur 1998 hatten wir mit 10.000 Besuchern am Nationenpreistag mehr Gäste als heuer.“ Was Hauptsponsor Albert Sprehe und Pavel Kadushin von Kap jumping bestätigten. „Lediglich die Anordnung der Tribünen muss sich verbessern. Das Zuschauerservice im Allgemeinen und die Parkplatzsituation“, sagt Kadushin, der sich künftig auch mehr Show wünscht.

Diese lieferte Niels Bruynseels (Bel), der im Stechen wie Duarte Seabra (Por) fehlerfrei geblieben war. Der Belgier durfte den Siegerscheck von 15.450 Euro aus den Händen von Sportstadträtin Karin Hörzing entgegen nehmen. Bürgermeister Klaus Luger lobte: „Das CSIO ist ein internationales Highlight für die Stadt Linz. Außerdem nehmen zahlreiche Familien das Angebot an. Wir konnten alleine 557 Kindergartenkinder zum Reitplatz bringen.“

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Manfred Halbweis

Ergebnisse, Sonntag    

CSIO**** Grand Prix der Stadt Linz präsentiert von Sprehe Feinkost  

1. Niels Bruynseels/Cas de Liberté BEL 0/44,02 Sek.
2. Duarte Seabra/Fernhill POR 0/44,81 Sek.
3. Manjun Kwon
/Coral Springs KOR/4

32. Max Kühner/Jordan (Kitzbühel) AUT 8

CSIO**** Silver Tour "Preis der Firma " Lexa

1. Duarte Seabra/Axelle POR 0
9. Michael Fries/Picasso AUT 0

 

CSI Youngster-Tour " Preis Gestüt Sprehe"

1. Zuzana Zelinkova/Evita CZE 0

4. Max Kühner/ Neugschwent's Castella AUT 0
5.
Max Kühner/Vancouver Dreams AUT 0

CSIAM-B VIP-Tour small " Preis der Firma Uvex"

 

1. Susi Jurkovic/Lemontree (Reitclub Edelhof OÖ) AUT, 0

Ersatzreiterin als Beste
der Grand Prix-Quali 

Im Team des Nationenpreises hatte sie keinen Platz mehr bekommen – dafür zeigte Marianne Schindele (K/Tango d´Ecry) in der Grand Prix-Qualifikation auf, wurde als Fünfte beste Österreicherin. An der Spitze revanchierten sich die im Nationenpreis knapp geschlagenen Belgier, holten die Plätze eins bis vier.

Dabei triumphierte Francois Mathy jr. mit Casanova, der nach dem Silver Tour-Erfolg am Freitag seinen zweiten Sieg holte. Dahinter landete der Vize-Europameister Gregory Wathelet mit Iron Man.

Das Silber Tour Finale gewann der Portugiese Mario Wilson Fernandes auf Tidelio. Bester Österreicher wurde Gerfried Puck, der mit Bo im Stechen der besten Zwölf mit einem Abwurf in der Finalrunde Rang sechs erobern konnte.

Im Rahmen des CSIO steigt auch das Streetfood-Market-Festival. „Wir rechnen mit 15000 Besuchern“, sagt Organisator Ferenc Fellner, der mit 26 Foodtrucks für Gaumenfreuden sorgen wird.

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro, mit Streetfood-Festival im Rahmenprogramm

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

Ergebnisse, Samstag, 06. Mai 2017    

Gold Tour by Newsport

1. Francois Mathy jr./Casanova BEL, 0
2. Gregory Wathelet/Iron Man BEL, 0
3. Niels Bruynseels/Claton BEL, 0
5. Marianne Schindele/Tango d´Ecry AUT, 0
13. Theresa Pachler/Acorada AUT, 5 Fehlerpunkte

CSIO**** Silver Tour "Preis der Tierarztpraxis Dr. Schoenberg, Finale

1. Mario Wilson Fernandes/Tidelio POR 0
6. Gerfried Puck/Bo ST, 4

CSI Youngster-Tour " Preis Gestüt Sprehe"

1. Zuzana Zelinkov/Evita CZE 0
5. Max Kühner/Vancouver Dreams AUT 0
6. Max Kühner/
Neugschwent's Castella AUT 0

 

CSIAM-A VIP-Tour big "Preis der Firma MRK"

1. Beatrice Leitenberger/Ammerswurth AUT 0

CSIAM-B VIP-Tour small "Preis von Steckenpferd"
1. Susanne Jurkovic/Lemontree AUT (Edelhof OÖ) 0

25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro, mit Streetfood-Festival im Rahmenprogramm

Sonntag, 07. Mai 2017 IN LINZ Ebelsberg   

08:00 Uhr CSIAM-B VIP-Tour small " Preis der Firma Uvex"

09:00 Uhr CSIO**** Silver Tour "Preis der Firma Lexa"

11:00 Uhr CSI Youngster-Tour " Preis Gestüt Sprehe"

13:00 Uhr CSIAM-A VIP-Tour big "Preis der Pappas Gruppe"

 

15:00 Uhr CSIO**** Grand Prix der Stadt Linz präsentiert von Sprehe Feinkost  (ORF Sport + live)

CSIO****

FEI Nationscup by

"Kap Jumping"

1 Italien (Emanuele Gaudiano, Davide Sbardella, Luca Maria Moneta, Luca Marziani) 3 Punkte

Im Bild von Sibil Slejko

 

2. Belgien 4 Punkte

3. Großbritannien 14 Punkte

 

7. Österreich: Julia Kayser/Sterehof´s Cayetano (1+1 Fehlerpunkte), Max Kühner/Electric Touch (4+4), Christian Rhomberg/Corbusier (8+5), Gerfried Puck/Bionda  (8+4) – Gesamt: 22 Punkte.

Starkes Finale unbelohnt
Österreich auf Platz 7

Bravo ragazzi! Italien gewann beim Viersterne-CSIO by Sprehe in Linz, das noch bis Sonntag über den Parcours gehen wird, über den Sieg im Nationenpreis. Beim mit 224.000 Euro dotierten 25-Jahr-Jubiläum des Springreitklassikers feierten die Azzurri ihren sechsten Sieg in Linz. Österreich landete auf Rang sieben.

Mit Platz sieben startet Österreich in die Division zwei der Nationenpreis-Serie: Am besten präsentierte sich die einzige Amazone Julia Kayser, die in beiden Umläufen fehlerfrei blieb, allerdings jeweils einen Zeitfehler kassierte. Dazu gab es ärgerliche Patzer: Auftaktreiter Max Kühner lieferte mit seinem Drittpferd eine starke Leistung, verzeichnete aber am letzten Kap-Jumping-Oxer einen Abwurf. In Runde zwei war es der hauchdünne Wasserfehler von Gerfried Puck, der die Fans aufheulen ließ.

Mit 13 Fehlerpunkten kam Österreichs Equipe als Siebenter knapp ins Finale der besten Acht. Dort aber lieferten Kayser und Co. mit nur neun Fehlern eine gute Runde. „Aber die Leistung war okay. Mit Platz sieben können wir leben“, resümierte Franz Kager, der Sportdirektor des österreichischen Verbandes bei der Pressekonferenz im VIP-Zelt.

Das Ziel ist es erneut ins Finale der besten 18 Nationen der Welt in Barcelona (28.9. bis 1.10.) zu kommen. Österreich verteidigt dabei Platz zwei in der zweiten Division!

Ganz vorne lachten die Italiener, die bereits zum sechsten Mal in Linz triumphierten.

Im Rahmen des CSIO steigt auch das Streetfood-Market-Festival. „Wir rechnen mit 15000 Besuchern“, sagt Organisator Ferenc Fellner, der mit 26 Foodtrucks für Gaumenfreuden sorgen wird.

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro, mit Streetfood-Festival im Rahmenprogramm

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

Ergebnisse, Freitag, 05. Mai 2017    

CSIO**** FEI Nationscup präsentiert von "Kap Jumping"

1 Italien (Emanuele Gaudiano, Davide Sbardella, Luca Maria Moneta, Luca Marziani) 3 Punkte

2. Belgien 4 Punkte

3. Großbritannien 14 Punkte

7. Österreich: Julia Kayser/Sterehof´s Cayetano (1+1 Fehlerpunkte), Max Kühner/Electric Touch (4+4), Christian Rhomberg/Corbusier (8+5), Gerfried Puck/Bionda  (8+4) – Gesamt: 22 Punkte.

CSIAM-B VIP-Tour small "Preis IHP*****"

1. BUGATTI 30 PREX Anna-Lena GER 0,00 55,24
2. ERASMUS 5 RUMETSHOFER Natascha AUT 0,
00 58,98

3. MON CHERIE BJ JAHN Bianca AUT 0,00 62,83

CSIAM-A VIP-Tour big " Preis Park Inn Hotel"

1. GAME KUANG Emilie DEN 0,00 62,78
2. CATMINSTER KREMSER Julia GER 0,00 63,53

3. LIBELLE 7 STEINER Alexandra AUT 0,00 65,40

Silver Tour - Preis der Firma Chem-Weld"

1. Casanova, Francois Mathy jr. BEL
2. Epicor, Antonio Almeida POR
3. Brazando, Felix Hassmann GER
4. Askaban, Dieter Köfler AUT
12. Sterrehof´s Uschi, Julia Kayser AUT

 

Bis 7. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro, mit Streetfood-Festival im Rahmenprogramm

 

Portugiesen jubeln, Hausherr Morbitzer mit Wasserfehler und Sturz als Pechvogel von Linz

Was für ein Grand Prix – nur ein Reiter konnte den 1,45m hohen Parcours des zweiten, mit 54.700 Euro dotierten, CSI**-Turniers von Linz Ebelsberg fehlerfrei bewältigen: Der Portugiese António Almeida (Epicor), der am Samstag hinter seinem Landsmann Luis Goncalves Zweiter wurde, musste dadurch nicht ins Stechen. Zeitfehler unterliefen Alison Barton (GB/Roma) und Alexander Kern (D/Landlord), die Rang zwei beziehungsweise drei belegten.

Bester Österreicher wurde Matthias Atzmüller (HRSV OÖ/Narumol) als Sechster vor Katharina Schiller (NÖ/Robert Heinrich) mit je einem Abwurf.

Stark als Achter, auch Hausherr Helmut Morbitzer (), der mit Bling Chin wie schon Donnerstag keinen Abwurf verzeichnete – allerdings passierte ein Missgeschick am Wassergraben. „Bitter, ich bin etwas zu direkt angeritten, dann hat Bling Ching das Band berührt. Doppelt schade, denn im Parcours war er perfekt“, haderte der 61-Jährige, der tags zuvor noch aus dem Sattel gefallen war: „Bling Chin ging derart hoch über den Sprung, dass ich seitlich abrutschte. Der Wallach ist wirklich in Topform!“

Wer steht im Aufgebot für das CSIO-Team?

Franz Kager, Sportdirektor des Österreichischen Pferdesportverbandes, wird für das Nationenpreis-Team des CSIO**** von 4.-7. Mai Max Kühner (Kitzbühel), der mit Cornet Calua bei der Global Tour in Shanghai mit einem Abwurf Zwölfter wurde, nominieren. Fix dabei auch Julia Kayser: „Die anderen beiden Reiter und der Ersatzreiter werden am Dienstag bekanntgegeben.“

Die Crew des Linzer Pferdefestivals präsentiert ab Donnerstag das mit 224.000 Euro dotierte CSIO**** mit geballter Springreit-Weltklasse. Im Rahmenprogramm findet auch das Streetfood-Festival statt.

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

Foto von Morbitzer: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

 

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro, mit Streetfood-Festival im Rahmenprogramm

CSIO TERMINPLAN, Donnerstag, 04. Mai 2017

09:00 Uhr CSI Youngster-Tour " Preis Gestüt Sprehe"

11:00 Uhr CSIAM-B  VIP-Tour small " Preis der Firma Pro Equus"

12:00 Uhr CSIAM-A  VIP-Tour big " Preis der Firma Brau Union"

14:00 Uhr CSIO**** Silver Tour "Preis Muki Versicherungen"

17:00 Uhr CSIO**** Gold Tour " Preis Kap Jumping"

Freitag, 05. Mai 2017    

10:00 Uhr CSIAM-B VIP-Tour small "Preis IHP*****"

12:00 Uhr CSIAM-A VIP-Tour big " Preis Park Inn Hotel"

13:00 Uhr CSIO****Silver Tour " Preis der Firma Chem-Weld"

16:00 Uhr CSIO**** FEI Nationscup 1. Umlauf präsentiert von "Kap Jumping"

18:30 Uhr  CSIO**** FEI Nationscup 2. Umlauf präsentiert von "Kap Jumping"

Samstag, 06. Mai 2017  

09:00 Uhr CSIAM-B VIP-Tour small "Preis von Steckenpferd"

10:00 Uhr CSIAM-A VIP-Tour big "Preis der Firma MRK"

12:00 Uhr CSI Youngster-Tour " Preis Gestüt Sprehe"

14:00 Uhr CSIO**** Gold Tour " Preis von Newsport"

17:00 Uhr CSIO**** Silver Tour "Preis der Tierarztpraxis Dr. Schoenberg

Sonntag, 07. Mai 2017    

08:00 Uhr CSIAM-B VIP-Tour small " Preis der Firma Uvex"

09:00 Uhr CSIO**** Silver Tour "Preis der Firma Lexa"

11:00 Uhr CSI Youngster-Tour " Preis Gestüt Sprehe"

13:00 Uhr CSIAM-A VIP-Tour big "Preis der Pappas Gruppe"

15:00 Uhr CSIO**** Grand Prix der Stadt Linz präsentiert von Sprehe Feinkost

Portugiesische Festspiele in Linz

Luis Goncalves die Zweite! Der portugiesische Teamreiter schlug nach dem Gold Tour-Sieg am Donnerstag erneut zu, gewann die Qualifikation für den Grand Prix des internationalen Zwei-Stern-Turnieres von Linz am Sonntag (15 Uhr). Mit Teck de Riverland siegte Luis vor seinem Landsmann António Almeida (Epicor). Bester Österreicher wurde der Dritte vom Donnerstag Matthias Atzmüller (HRSV OÖ/Narumol) vor Matthias Raisch (Edelhof OÖ/Coleur Bleu) als Fünfter.

Ohne Sprungfehler aber mit einem Zeitstrafpunkt kamen Theresa Pachler (NÖ) und Acorada auf Platz zehn.

Hausherr Helmut Morbitzer hofft nach einer enttäuschenden Quali auf einen starken GP am Sonntag.

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort mit internationalen Turnieren auf: Auf das mit 54.700 Euro dotierten internationalen Zwei-Sterne-Turnier (noch bis Sonntag, 30.4.) folgt das mit 224.000 Euro dotierte CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse. Im Rahmenprogramm findet auch das Streetfood-Festival statt.

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

Foto von Raisch: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro

April-Winter sorgt

für Zwangspause

Kälteschock in Linz Ebelsberg! Alle Freitag-Bewerbe des mit 54.700 Euro dotierten CSI** wurden wegen des Kälteeinbruchs und Regen zum Schonen der Reiter, Pferde und des Turnierbodens abgesagt.

Auftaktsieger Luis Goncalves (Acheo/Foto Sibil Slejko) und Co. müssen sich die Zeit bis zur Grand Prix-Qualifikation am Samstag und zum Grand Prix von Linz am Sonntag (jeweils ab 15 Uhr) mit Hallentraining vertreiben.

Countdown im Rennen um die letzten CSIO-Tickets!

Österreichs B-Kader-Reiter Christoph Obernauer siegte am Sonntag beim Großen Preis vom Linz und zeigte seine Ambitionen, wieder für Österreichs Nationenpreisteam powered by Fixkraft wie auch der Dritte vom Donnerstag, Matthias Atzmüller und Casino GP-Sieger Dieter Köfler (K) antreten zu wollen. An diesem Wochenende gilt’s laut Franz Kager, Sportdirektor des Österreichischen Pferdesportverbandes: „Zur Nominierung der Mannschaft werden die Leistungen der internationalen Turniere in Linz herangezogen.“ Auch Hausherr Helmut Morbitzer kündigte durch Top-Ergebnisse an, dass er am 5. Mai beim Nationenpreisauftakt der Division 2 in Linz gerne mit von der rot-weiß-roten Partie wäre. Die Top-Reiter Max Kühner (Global Champions Tour Shanghai), Julia Kayser, Gerfried Puck und Christian Rhomberg (alle beim CSI4* in Hagen) sind im Ausland unterwegs. Für Spannung ist vor dem CSIO**** by Sprehe von 4.-7.5. in Linz gesorgt!

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort mit internationalen Turnieren auf: Nach dem mit 54.700 Euro dotierten internationalen Zwei-Sterne-Turnier (noch bis 30.4.) folgt das mit 224.000 Euro dotierte CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse. Im Rahmenprogramm findet auch das Streetfood-Festival statt.

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

Bis Sonntag, 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  (Beginn täglich 9 Uhr; Gold Tour ab 15 Uhr; Grand Prix von Linz am Sonntag ab 15 Uhr) - Dotation: 54.700 Euro

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro

Atzmüller startet mit Podestplatz zweites CSI

Eindrucksvoll! Mit Platz drei startet Matthias Atzmüller ins zweite CSI**-Turnier von Linz Ebelsberg. Der Wahl-Ebenseer und Staatsmeister von 2010 wird von Thomas Frühmann perfekt gecoacht. Mit Narumol legte der 37-Jährige eine Traumrunde hin, wurde nur vom portugiesischen Teamreiter Luis Goncalves (Acheo) und dem Thailänder Janakabhorn Karunayadhau (Newmarket) geschlagen und empfahl sich fürs Nationalteam.

Stark auch Hausherr Helmut Morbitzer, der mit Bling Chin wie schon beim GP am Sonntag fehlerfrei blieb und hinter Theresa Pachler (NÖ/Acorada/Platz acht) drittbester Österreicher wurde, Rang zehn belegte. Gleich dahinter landete der Ennser Matthias Raisch mit Chacial.

 

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort mit internationalen Turnieren auf: Nach dem mit 54.700 Euro dotierten internationalen Zwei-Sterne-Turnier (noch bis 30.4.) folgt das mit 224.000 Euro dotierte CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse. Im Rahmenprogramm findet auch das Streetfood-Festival statt.

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  (Beginn täglich 9 Uhr; Gold Tour ab 15 Uhr; Grand Prix von Linz am Sonntag ab 15 Uhr) - Dotation: 54.700 Euro

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro


Linzer Stadtchef von Goldrausch überrascht

Außergewöhnlicher Besuch beim Bürgermeister: Klaus Luger wurde vom Organisationsteam des CSIO Linz (4.-7.5.) überrascht. Springreit-Landesmeister Helmut Morbitzer stattete mit Tierarzt-Europameister Alexander Schönberg, Bereiterin Anna Scholler und dem Toppferd „Goldrush“ dem Stadtchef am Hauptplatz eine Visite ab. „Wir wollen uns für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Linz im Namen des Pferdefestivals bedanken“, meinte OK-Chef Morbitzer.

Der Bürgermeister selbst liebt den Pferdesport: „Ein Besuch beim CSIO ist für mich immer Pflicht. Ich persönlich habe aber mit dem Reiten nichts zu tun, höre aber sehr viel davon, weil meine Pressereferentin Bettina Weixler begeisterte Reiterin ist.“ Luger ergänzt: „Dieser Besuch am Hauptplatz war sehr beeindruckend.“

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort mit internationalen Turnieren auf: Nach dem internationalen Zwei-Sterne-Turnier (27.-30.4.) folgt das mit 224.000 Euro dotierte CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse.

Im Rahmenprogramm steigt das Streetfood-Festival!

 

Foto: Miguel Daxner

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

27. April – 30. April                    CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  (Beginn 9 Uhr; Grand Prix von Linz ab 15 Uhr)

 

04. Mai –    07. Mai                    25-jähriges Jubiläum CSIO4 by Sprehe

Kitzbüheler sorgt für Sensationssieg

Ende gut alles gut – Hausherr Helmut Morbitzer unter den zehn Springreitern im Stechen des Grand Prix´ von Linz ersten der beiden internationalen CSI**-Turniere: Doch dann gab es am letzten Oxer einen Abwurf – Morbitzer und Bling Chin wurden Neunte. Überraschen konnten dagegen zwei Österreicher: Der Kitzbühler Christoph Obernauer (29) legte mit Kleons Absinth eine Fabelzeit in den Stechparcours und sorgte für die Sensation von Linz. Auch die erst 22-jährige Steyrerin Lea-Florentine Kohl blieb mit Commander in beiden Umläufen fehlerfrei, wurde starke Fünfte.  

Markus Saurugg war zuvor der Überflieger des ersten CSI**: Nach Siegen bei der GP-Qualifikation mit Texas am Samstag, der Silber Tour mit Zita am Freitag und Gold Tour Platz drei, setzte der Steirer Springreiter in der Big Tour noch einen drauf, siegte mit Chester vor dem deutschen Meister Denis Nielsen (Tiefenhofs Cacun). Schon 2015 konnte er die Silber Tour in Linz gewinnen und sich für das Nationalteam beim CSIO qualifizieren. Im abschließenden Grand Prix von Linz hatte der Feldbacher Pech, verzeichnete am letzten Oxer einen Abwurf, wurde 15.

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort mit internationalen Turnieren auf: Nach dem internationalen Zwei-Sterne-Turnier (27.-30.4.) folgt das mit 224.000 Euro dotierte CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse.

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto von Kohl: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  (Beginn 9 Uhr; Grand Prix von Linz ab 15 Uhr)

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4*, CSIAM-A/B


Nach Silber holt Markus Gold!
Saurugg in Linz erfolgreich

Wie schon 2015 – Markus Saurugg drückt dem ersten der beiden internationalen CSI**-Turniere seinen Stempel auf: Am Freitag gewann der Steirer Springreiter mit Zita die Silber-Tour, Samstag triumphierte er mit Texas, mit dem Saurugg schon am Donnerstag Dritter wurde, in der Gold Tour. Aber auch ein Oberösterreicher kletterte im strömenden Regen aufs Podest der Grand Prix-Qualifikation: Matthias Atzmüller (HRSV) wurde mit Samson Dritter, die Landsleute Stefan Eder (St. Marienkirchen OÖ/Dr. Scarpo) und Michele Ruth (Pelmberg OÖ/Habuch) landeten auf den Rängen acht und neun.

Ebenso fehlerfrei blieben Christian Schranz (NÖ/Wodka Lime), Sascha Kainz (St/Quasibobo), Willi Fischer (Linz/Colmar) als Zehnter, Elfter beziehungsweise 14.

Hausherr Helmut Morbitzer konzentriert sich auf den Grand Prix von Linz am Sonntag (15 Uhr), wurde mit Calanda 32.

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival 

Saurugg hinter deutschem Doppel Dritter

Deutscher Doppelsieg beim Auftakt zum ersten internationalen Zwei-Sterne-Springturnier in Linz Ebelsberg: Helmut Schönstetter siegte beim mit 54.700 Euro dotierten CSI im Goldtour-Springen vor Andreas Brenner. Dahinter der beste Österreicher Markus Saurugg (St/Texas), Matthias Atzmüller (Heeresreitsport OÖ/Naturmol) wurde als Fünfter bester Oberösterreicher. Ebenso noch fehlerfrei blieb Astrid Kneifel (Schiedlberg/Cheedy Blue) als Achte.

Nur zur halben Rehabilitation reichte es für Hausherr Helmut Morbitzer, der sich nach vier Abwürfen im Casino GP am Sonntag mächtig über sich selbst geärgert hatte: „Wenn ich selbst Organisator bin, dann gebe ich meinen Pferden manchmal unbewusst zuviel Druck. Dann machen sie unnötige Fehler“, meinte der Landesmeister. Beim Gold Tour-Springen kam er dann mit je einem Abwurf mit Calanda und Bling Chin auf die Ränge 23 und 24. Spätestens am Sonntag will Morbitzer Ruhe beweisen und beim Grand Prix fehlerfrei bleiben.

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort wöchentlich mit Turnieren auf: Nach zwei internationalen Zwei-Sterne-Turnieren folgt das CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse.

 

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto von Atzmüller: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

Bis Sonntag                            CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH (Beginn jeweils 9 Uhr; Goldtour und Grand Prix ab 15 Uhr)

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4*, CSIAM-A/B


„Mister Linz“ siegte, Hausherr enttäuscht

Zweimal Zweiter und dann der Sieg beim Casino Grand Prix by Westfalia-Auftakt – Linz ist für Dieter Köfler ein perfekter Boden. Der Kärntner, der als Titelverteidiger von 2016 mit Askaban nach Ebelsberg gekommen war, hatte gut lachen. Jetzt sucht der CSIO-Linz-Sieger von 1998 um einen Startplatz im Grand Prix der Stadt Linz am 7. Mai an: „Für mich ist es ein Traumstart, habe doch zuvor nur ein kleines Turnier in Kärnten bestritten. An Linz habe ich Toperinnerungen, schließlich feierte ich neben dem CSIO Einzel auch den einzigen Mannschaftssieg mit Österreich hier – anno 2009.“

Dahinter klassierte sich die überglückliche Aufsteigerin Vanessa Pfurtscheller (T/Warland), die nach Platz drei am Samstag in ihrem ersten Stechen im Casino Grand Prix Silber holte. Franz Steinwandtner (B/Orage D´Ete) wurde als letzter Fehlerfreier im Stechen Dritter. Als bester Oberösterreicher kam Matthias Raisch (Edelhof/Coleur Blue) als Letzter des Stechens auf Platz sechs.  

Einen geschäftlichen Erfolg, aber auch einen sportlichen Tiefschlag erlitt Helmut Morbitzer beim Auftakt in die Casino Grand Prix Serie powered by Westfalia 2017 in Linz: Mit Stute Calanda verzeichnete der Linzer vier Abwürfe, wurde 25. Auf die Siegerin des CSNB von letzter Woche Lemontree wird Morbitzer nicht mehr zurückgreifen können – sie wurde an URC St. Georg Linz-Klubkollegin Susi Jurkovic verkauft . . .

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Miguel

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

20. April – 23. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  (Beginn jeweils 9 Uhr; Goldtour und Grand Prix ab 15 Uhr)

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4*, CSIAM-A/B

 

 

Prinzessin ehrte Toptalent! Staraufgebot
am Ostersonntag im Casino Grand Prix

Der Osterhase ist eine Häsin – glaubte man zumindest nach dem S-Springen im Rahmen des Casino Grand Prix´ von Linz am Karsamstag: Ladies First hieß es in dreifacher Hinsicht: Theresa Pachler (NÖ) siegte vor Annika Roede (D) und Vanessa Pfurtscheller (T) im 1,45 Meter-Springen mit Stechen. Auch im Youth GP gaben die Damen den Ton an: Toptalent Christine Marie Sebesta (W) siegte gleich doppelt.

 

Beim Casino GP am Ostersonntag (ab 15:30 Uhr) zählen Titelverteidiger Dieter Köfler, der Linz-Vorjahressieger Christian Schranz, Matthias Atzmüller und Hausherr Helmut Morbitzer zu den Topfavoriten. Aber im S-Springen vom Samstag gaben die Ladies den Ton an. Bester männlicher Reiter wurde Christoph Sonnleitner (HRSV OÖ) als Vierter.

Fürstlicher Glanzpunkt

Prinzessin Marie, die Ehefrau von Constantin zu Liechtenstein, dem dritten Sohn von Fürst Hans-Adam II. von Liechtenstein, nahm am Samstag die Siegerehrung im R34 Youth Cup vor: Christine Marie Sebesta (W/Carrion de los Condes), die als 14-Jährige bereits lethten Sonntag mit dem Sieg im CSNB-GP überraschen konnte, durfte die Trophäe entgegen nehmen.

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort wöchentlich mit Turnieren auf: Vom Casino Grand Prix powered by Westfalia zu Ostern geht es über zwei CSI**-Turniere bis zum CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse.

 

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

20. April – 23. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4*, CSIAM-A/B

Fürstlicher Besuch und Prinz im Parcours

Nicht nur die heimischen Springreit-Kaiser wie Dieter Köfler, Christian Schranz, Matthias Atzmüller oder Helmut Morbitzer, sondern auch ein echter Prinz gehen beim Casino Grand Prix bis Sonntag über den Parcours von Linz Ebelsberg: Prinz Mortiz von und zu Liechtenstein (by Sibil Slejko) bestreitet als 13-Jähriger sein erstes größeres Turnier im Rahmen des OEPS-Nachwuchscups, bei dem er mit Ravenna und einem Abwurf Platz 13 belegen konnte.

 

Ex-Team-Ass Jörg Domaingo fungiert als Trainer von Moritz – die Nummer acht in der Thronfolge von Liechtenstein – und Gina von und zu Liechtenstein. Zustande kam die Zusammenarbeit bei der Global Tour in Wien: „Prinzessin Marie von und zu Liechtenstein und ich übernahmen die Siegerehrung und sprachen dann über gemeinsame Pläne.“ Der Hetzmannsdorfer erzählt weiter: „Moritz, der Graf zu Rietberg hat gute Anlagen. Aber er muss bei mir alles machen: Vom Stall ausmisten, Wasser holen bis zum Striegeln und Hufe auskratzen. Nur so lernt er den Sport zu riechen und bleibt eventuell dem Springreiten erhalten.“

Domaingo hat mit Moritz, aber auch mit Gina, vieles vor: „Wir haben von Fürst Hans Adam das Freizeichen für den Springsport vor wenigen Tagen erhalten. Seine Mutter Marie kommt ja aus dem Polo-Sport, ist also pferdeverückt. Da könnte noch viel passieren.“ Die Prinzessin selbst, Ehefrau von Constantin zu Liechtenstein, dem dritten Sohn von Fürst Hans-Adam II. von Liechtenstein wird am Samstag die Siegerehrung im R34 Youngster Cup vornehmen.

 

In der Casino GP Qualifikation über 1,45 Meter gaben aber die Routiniers den Ton an. Nur sechs Reiter blieben fehlerfrei: Jürgen Krackow (Boulahrouz/S) siegte vor Casino GP-Titelverteidiger Dieter Köfler (Askaban/K), Matthias Atzmüller (Barny/OÖ), Laura Sutterlüty (Saphir/V), Denise Ruth (Stand up/NÖ) und Alfred Greimel (Chablis Premier/ST).

 

Matthias Raisch (Edelhof) wurde mit einer Zeitstrafe von einem Zähler als Neunter zweitbester Oberösterreicher, Hausherr Helmut Morbitzer unterlief mit Calanda ein Abwurf – wurde nur 21.

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort wöchentlich mit Turnieren auf: Vom Casino Grand Prix powered by Westfalia zu Ostern geht es über zwei CSI**-Turniere bis zum CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse.

 

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

20. April – 23. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4*, CSIAM-A/B

Fehlerfrei! Fünf
Casino Grand Prix-Favoriten mit Nullrunden

Wohin rollt die Kugel im Jubiläumsjahr des Casino Grand Prix´ powered by Westfalia? Eines steht fest – die Mitfavoriten auf den 30. Casino GP haben sich schon am Eröffnungstag des CSNA in Linz Ebelsberg in Stellung gebracht: Titelverteidiger Dieter Köfler (K/Askaban) wurde hinter Bernd Herbert (D) als bester Österreicher Zweiter im Zwei-Phasenspringen über 1,40 Meter. Christian Schranz (NÖ/V.I.P), der Linz-Sieger von 2016, wurde als zweitbester Österreicher Fünfter und Achter, Matthias Raisch (OÖ Edelhof/Coleur Bleu) konnte seine Form vom CSNB aus letzter Woche mit zwei „Nullern“ und den Plätzen sieben und zwölf bestätigen. Und auch Hausherr Helmut Morbitzer blieb mit Bling Chin und mit Calanda fehlerfrei, wurde Zwölfter und 16. Mit einer „clear round“ startete auch Peter Englbrecht (OÖ Kammer/Chalu) ins Osterwochenende.

„Es ist angeriichtet. Es wird ein heißer Kampf um den mit 45.000 Euro höchstdotierten heimischen Springpreis“, freut sich Morbitzer nach dem starken Auftakt auf die kommenden Prüfungen. Mit dem OEPS-Amateur Springcup, dem R34 Youngster Cup, dem EQWO.net Pony Grand Prix und dem OEPS-Nachwuchs Cup werden vier weitere Cupserien.

 

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort wöchentlich mit Turnieren auf: Vom Casino Grand Prix powered by Westfalia zu Ostern geht es über zwei CSI**-Turniere bis zum CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse.

 

Foto: Helmut Morbitzer, Michael Fries, Peter Englbrecht, Pepi Schwarz  by Dostal CSIO 

Hausherr Morbitzer und Lemontree siegreich! Gegnern blieb nur Biss in die saure Zitrone

61,24 Sekunden in der „Sprehe“-Gold Tour des CSNB im Rahmen der Linzer Frühlingstour. An dieser Zeit zerbrachen die Gegner von Springreit-Evergreen Helmut Morbitzer. Und während der Hausherr auf Lemontree jubelte, schauten der deutsche Meister Denis Nielsen und Co. drein wie nach einem Biss in die saure Zitrone. Für den „,muki“-Grand Prix am Sonntag (ab 17 Uhr) versprach der Wahl-Bayer, dem mit „Franz W“ nur neun Hundertstel Sekunden zum Sieg gefehlt hatten, Revanche. Platz drei holte der Hattricksieger vom Freitag, Thomas Wittemer (D) vor Casino GP-Sieger Christian Schranz (NÖ). Und Morbitzer, der kürzlich noch mit Nielsen trainiert hatte, strahlte: „Heimsiege sind einfach die süßesten.“

Zuvor hatte seine Crew einen Marathon-Tag mit 420 Starts (!) zu absovieren: Von 6:45 Uhr Früh bis 19:28 Uhr standen Richter, Parcoursbauer, Sprecher und Helfer im Dauereinsatz. „Das war absoluter Starterrekord“, atmete Turnierdirektorin Petra Janout durch.

 

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort wöchentlich mit Turnieren auf: Vom CSNB am Sonntag über den Casino Grand Prix powered by Westfalia zu Ostern (13.-16.4.) geht es über zwei CSI**-Turniere, ehe am Ende das CSIO**** (4.-7.5.) auf die Springreit-Elite wartet.

 

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

In Meistermanier! Deutscher Champion
gewinnt Auftakt zur Linzer Frühlingstour

 

Er kam, sah und siegte! Denis Nielsen, der deutsche Meister von 2015, kletterte schon am Eröffnungstag der Linzer Frühlingstour aufs oberste Podest. Beim Einlaufspringen der sechsjährigen Pferde gewann der Wahl-Bayer mit „Cover Girl“ und brachte die Stute damit zumindest aufs erste Cover der Homepage des Linzer Pferdefestivals.

 

In der „Sprehe“-Gold Tour kam Hausherr Helmut Morbitzer mit Lemontree auf Platz vier. Den Sieg im ersten 1,35m-Springen von Linz holte der Deutsche Thomas Wittemer (Foto mit Petra Janout) mit Lou Beega, der auch das 1,25m- und das 1,30m-Springen für sich entscheiden und das Triple holen konnte.

 

Ein ewig junger Champion sorgte ebenso für eine großartige Show: Der Linzer Roland Fischer kam im 1,25-Meter-Springen mit Storm auf Platz drei.

 

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort wöchentlich mit Turnieren auf: Vom CSNB über den Casino Grand Prix powered by Westfalia (13.-16.4.) geht es über zwei CSI**-Turniere, ehe am Ende das CSIO**** (4.-7.5.) auf die Springreit-Elite wartet.

 

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

Foto: Miguel

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

 

20. April – 23. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4*, CSIAM-A/B


Drei Nullrunden und ein Superdeal

 

Schon vor dem Auftakt der Frühlingstour ab 7. April konnte der Sportchef des Linzer Pferdefestivals mehrfach jubeln: Beim Freiluft-Auftakt im Magna Racino schaffte Helmut Morbitzer mit Bling Chin gleich drei Nullrunden: Bei der Grand Prix-Qualifikation kam der 61-Jährige mit dem Schimmel auf Rang acht, auch im GP-Grunddurchgang blieb das Duo fehlerfrei und der „Nuller“ im Stechen bedeutete Platz fünf. „Nach der vierwöchigen Regenerationspause zeigte sich Bling Chin wieder in bestechender Form“, strahlte Morbitzer, der aber aufgrund eines Superdeals einen weiteren Grund zur Freude hatte: Sponsor Albert Sprehe stieg in höherem Ausmaß in die gesamte Frühlingstour ein. „Damit können wir in allen fünf Turnieren Top-Qualität für Reiter und Zuschauer garantieren.“

 

Ab 7. April wartet die Crew des Linzer Pferdefestivals wöchentlich mit Turnieren auf: Vom CSNB über den Casino Grand Prix powered by Westfalia (13.-16.4.) geht es bis zu zwei CSI**-Turnieren, ehe am Ende das CSIO**** (4.-7.5.) auf die Springreit-Elite wartet.

Ergebnisse unter

http://www.magnaracino.at/reitsport-eventdetails/events/17083.html

Fotos: Sibil Slejko bzw. CSIO Linz

 

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

07. April – 09. April                       CSNB* mit muki Grand Prix

13. April – 16. April                       CSNA*   CASINO GP by Westfalia

20. April – 23. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4*,                                                                  CSIAM-A/B


Linzer Herbsttour 2016



Linzer Sommertour 2016



Linzer Frühlingstour 2016





























Linzer Herbsttour 2015









Linzer Sommertour 2015


CSI**








Oberösterreichische Landesmeisterschaft Springreiten 2015








Österreichische Staatsmeisterschaften Springreiten 2015