Willkommen im Medienbereich!

Hier finden Sie laufend aktuelle Informationen zum Linzer Pferdefestival.

Here you find regulary updated information about the Linzer Pferdefestival.

 

 

Start- und Ergebnislisten gibt es hier.


Medienanfragen an:

Media-Contact:

 

presse@linzerpferdefestival.at

 

Helmut Morbitzer: +43 664 / 20 40 680
Miguel Daxner: +43 650 / 83 220 43

Akkreditierung

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bitten wir Sie um eine Akkreditierungsanfrage bis spätestens eine Woche vor dem CSIO an presse@linzerpferdefestival.at zu senden. Die Akkreditierungen sind im Pressebüro abzuholen.

Vielen Dank!

 

 

To ensure a smooth process, we ask you to send an accriditation E-Mail (presse@linzerpferdefestival) not later than one week before the CSIO starts.

Thank you very much!

Fotos

Siegerfotos der Linzer Frühlingstour finden Sie auf unserer Facebook-Seite: 
Visit our facebook-page for pictures of our winners:

 

https://www.facebook.com/LinzerPferdefestival/photos_albums


Bilder in Druckqualität auf Anfrage

Print-quality Pictures on request

HIER finden Sie die Siegerlisten des Großen Preises von Linz sowie des Nationenpreises seit 1993 und der Grand Prix Sieger der Herbsttour seit 2004.

 

HERE you find the winners of the Grand Prix of Linz as well as the Nations Cup since 1993 and the winners of the Herbsttour Grand Prix since 2004.

Hausherr Morbitzer als Mann des Finaltages

Er hinkte, die Hüfte schmerzte – aber am Ende durfte Helmut Morbitzer jubeln. Der Hausherr gewann am Schlusstag des Sommertour-Auftakts in Linz Ebelsberg mit Flash das Springen über 1,30 Meter. Danach kam der Landesmeister mit Calanda ins Stechen des Großen Preises by Sprehe und landete dort mit einem Fehler hinter Valerie Wick (NÖ/Gijon/0 Fehlerpunkte), Ewald Kottner (W/Duke/0) und Leo Florentina Kohl (Enns OÖ/Commander/4) auf Platz vier.

Schmerzverzerrt hinkend, dennoch strahlend zeigte sich Morbitzer nach dem CSNB* in Linz: „Ich wollte Flash fit bekommen für die Landesmeisterschaft, die von 4. bis 6. August in Ebelsberg ausgetragen wird. Ich zeigte ihm einige enge Wendungen. Am Samstag passierte dem Wallach noch ein Abwurf, am Sonntag reichte es zum Sieg – phantastisch. Jetzt habe ich mein Idealpferd für das Unterfangen Titelverteidigung.“ Flash (Foto: Miguel) wirbelte wie der Blitz zum Sieg!

Um den Staatsmeistertitel geht es dagegen schon kommende Woche in Ebreichsdorf. Dort wird Morbitzer Calanda, die im Grand Prix Platz vier holte, zum Einsatz bringen. Als Spezial-Vorbereitung hatte der Landesmeister am Freitag seinen Parcours extra um zwei Löcher erhöhen lassen. Ein einziger Fehler – aber am Sonntag ging es für die beiden im Sprehe-Grand Prix ins Stechen der Top Sechs . . .

Die Ränge fünf und sechs gingen an Rosa Schrot (OÖ/Celpik/8) und Roman Tiefenthaler (OÖ/Quality First/16),

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

 

SOMMERTOUR IN LINZ-EBELSBERG

28. Juli – 30. Juli                  CSNB*

4. August – 6. August           CSNB*, OÖ Landesmeisterschaft

 

9. – 10. September               OÖ MS WORKING EQUITATION     

Matthias wird vom

Hit zum Ohrwurm

Was für eine Performance! Matthias Raisch und Chacial sind das Traumpaar des Sommertour-Auftakts in Linz Ebelsberg: Der Ennser gewann den Preis des Sportlandes OÖ (1,40m), nachdem das Duo schon zuvor Platz eins im Springen über 1,35m feiern konnte. Am Freitag waren die beiden im Preis der Stadt Linz Zweite gewesen und konnten das 1,25m-Springen gewinnen. Damit gewinnt nach Matthias Atzmüller am Freitag erneut ein Matthias – der Namens-Hit wird zum Linzer Ohrwurm.

Das Paar des CSNB ist schon vor dem Grand Prix by Sprehe am Sonntag (16:30 Uhr) Matthias Raisch (RC Edelhof/Foto: Sibil Slejko) und Chacial mit unglaublichen drei Siegen und einem zweiten Rang. Im S-Springen vom Samstag landeten der Wahl-Ebelsberger Alexander Schönberg (W/Clooney) und Anna Kittinger (NÖ/Clever Boy)auf den Plätzen.

Die erste Siegerin der OÖ-Jumping Tour war die Nichte des „Erfinders“ Gerhard Pischlöger: Marlene (RC Pischi Kirchberg/Thening) gewann mit Leeroy das A-Springen über 1,05m. Im LM war Inge Katharine Maletzky (Schloss Kammer) mit Checkpoint Jumper über 1,15m erfolgreich. Das LM über 1,30 holte sich Peter Englbrecht (Kammer) mit Loki Doki.

Hausherr Helmut Morbitzer verzeichnete mit Flash einen Abwurf im Springen über 1,30 Meter, wurde 13. „Ich baue ihn für die Landesmeisterschaft auf. Da zeigte ich ihm ein paar ganz kurze Wendungen. Die Zeit war gut, aber leider der Abwurf. Der soll bei den OÖ-Titelkämpfen ab 4. August dann nicht mehr passieren.“

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

SOMMERTOUR IN LINZ-EBELSBERG

16. Juli                                  CSNB*, OOEPS Jumping Tour, ab 6:45 Uhr

                                             Großer Preis by Sprehe ab 16:30 Uhr

28. Juli – 30. Juli                  CSNB*

4. August – 6. August           CSNB*, OÖ Landesmeisterschaft

 

9. – 10. September               OÖ MS WORKING EQUITATION     

Matthias, der Top-Name des Sommerauftakts

Matthias Atzmüller bestätigt am ersten Tag der Sommertour in Linz seine starke Form: Mit Samson B gewann der Ebenseer den Preis der Stadt Linz und feierte nach dem Casino-GP von Lassee den nächsten Sieg am Zweit-Pferd. Die 1,35m-Prüfung beendet der zweite Matthias als Zweiter: Der Ennser Raisch (Edelhof) konnte zuvor das 1,25m-Springen gewinnen.

Lokalmatador Helmut Morbitzer freute dagegen über den Riesenandrang: „Wir hätten 533 Starts abwickeln sollen. Eine Utopie. Mit 1350 Starts an diesem Wochenende übertreffen wir den Frühjahrsrekord – sind aber vollkommen am Limit.“

Sportlich hatte der Landesmeister mit Stute Calanda einen Abwurf im S-Springen und mit Simao einen im Springen über 1,30 Meter. Am Ende waren das die Ränge 11 und 28.

Die ersten Siegerinnen kamen aus Bad Zell: Über 1,15m triumphierten Stella Egger (Obora´s Goodwill) und Natascha Rumetshofer auf Erasmus. Der Sprehe Grand Prix steigt am Sonntag ab 16:30 Uhr.

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

Fotos: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival 

 

SOMMERTOUR IN LINZ-EBELSBERG

14. Juli – 16. Juli                               CSNB*, OOEPS Jumping Tour

Samstag ab 6:30 Uhr, Preis des Sportlandes OÖ ab 17 Uhr
Sonntag ab 6:45 Uhr, Großer Preis by Sprehe ab 16 Uhr

28. Juli – 30. Juli                               CSNB*

04. August – 06. August                   CSNB*, OÖ Landesmeisterschaft

 

09. – 10. September                         OÖ MS WORKING
EQUITATION     

Sommertour-Auftakt als Ö-Meisterschafts-Test

Ganz im Zeichen des Probegalopps für die Staatsmeisterschaft in Ebreichsdorf (ab 20.7.) steht der Auftakt zur Sommertour des Linzer Pferdefestivals von 14.-16.7. in Ebelsberg: Matthias Atzmüller (Foto by Sibil Slejko), der den Casino-GP von Lassee (NÖ) für sich entscheiden konnte, ist einer der Gold-Kandidaten, auch die Engelbrecht-Brüder Roland und Peter zählen zum Kreis der Medaillen-Anwärter wie auch Matthias Raisch.

Das OÖ-Quartett nimmt die OÖ-Jumping-Tour in Linz als letzten Formtest – wie auch Lokalmatador Helmut Morbitzer: „Meine Stute Calanda hatte nach einer längeren Pause je einen Abwurf in der Gold-Tour des CSI** in Wiener Neustadt. Wenn sie die Form aufbauen kann, dann sind wir auch bei den Staatsmeisterschaften ein starkes Gespann.“ An der Nebenfront arbeitet der 61-Jährige am Aufbau des siebenjährigen Wallachs „Flash“, mit dem er den Landesmeister-Titel (4.-6.8.) verteidigen will.   

Ergebnisse: www.reitergebnisse.at

SOMMERTOUR IN LINZ-EBELSBERG

14. Juli – 16. Juli                               CSNB*, OOEPS Jumping Tour

Freitag ab 8 Uhr, Preis von Linz ab 16 Uhr
Samstag ab 8 Uhr, Preis des Sportlandes OÖ ab 16 Uhr
Sonntag ab 8 Uhr, Großer Preis by Sprehe ab 16 Uhr

28. Juli – 30. Juli                               CSNB*

04. August – 06. August                   CSNB*, OÖ Landesmeisterschaft

 

09. – 10. September                         OÖ MS WORKING
EQUITATION     

HIER geht's zum ARCHIV

Morbitzer feiert Weihnachten
vor der Linzer Sommertour

Weihnachten im Hochsommer – so könnte man die Gefühle bei Helmut Morbitzer beschreiben: Rechtzeitig vor dem Beginn der Sommertour ab 14. Juli in Linz Ebelbsberg erhöhte und verlängerte Wolfgang Scheule, der Geschäftsführer von Lexa Pferdefutter den Sponsor-Vertrag mit Helmut Morbitzer. „Auch mit den Partnern Pappas Mercedes und Steyr Traktoren sind die Verträge für 2018 unter Dach und Fach“, freute sich der Chef des Linzer Pferdefestivals, der in der Sommertour auf ein neues Pferd von Alexander Schönberg setzen darf: „Der zehnjährige Wallach Simao soll die schweren Prüfungen wie etwa die Staatsmeisterschaft ab 20.7. in Ebreichsdorf bestreiten.“ Vor dem Auftakt in Linz geht es noch ab Donnerstag zum CSI** nach Wiener Neustadt.

Die Crew des Linzer Pferdefestivals präsentiert ab 14. Juli die Sommertour mit den Landesmeisterschaften in Ebelsberg.

 

Ergebnisse: http://www.lake-arena.at/de

 

Foto: Scheule, Morbitzer und Simao by Linzer Pferdefestival 

 

SOMMERTOUR IN LINZ-EBELSBERG

14. Juli – 16. Juli                               CSNB*, OOEPS Jumping Tour

28. Juli – 30. Juli                               CSNB*

04. August – 06. August                   CSNB*, OÖ Landesmeisterschaft

09. – 10. September                         OÖ MS WORKING
EQUITATION     

 

 

Morbitzer Dritter, Atzmüller holt GP

Platz drei im 1,40m-S-Springen im Rahmen des Casino-Grand Prix´ in Lassee am Sonntag: Helmut Morbitzer und Calanda (Foto: Sibil Slejko) durften zufrieden. Im Grand Prix selbst verzeichnete der Linzer mit Bling Chin zwei Abwürfe und wurde 13. Den Sieg holte der Ebenseer Matthias Atzmüller, der mit „Narumol B“ als einziger der drei Teilnehmer des Stechparcours fehlerfrei blieb. Dahinter landeten Lokalmatador Christian Schranz (NÖ/VIP2) und Qualifikationssieger Markus Saurugg (ST/Texas). Der Pelmberger Josef Schwarz (Candy) wurde mit einem Abwurf im Grundparcours Sechster.

Fehlerfrei absolvierten Helmut Morbitzer und Bling Chin zuvor die Qualifikation zum zweiten Casino GP, wurden Siebente. Den Qualisieg holte Markus Saurugg, der mit „Texas I“ eine geniale Runde hinlegte. Mit 66,34 Sekunden war der Steirer am Schnellsten und gewann vor dem Ebenseer Matthias Atzmüller, der mit seinem Top-Pferd „Narumol B“ 68,88 Sekunden benötigte. Rang drei holte im 1,45 Meter Parcours der große Favorit Dieter Köfler mit „Golden Gun“ in 69,36 Sekunden.

Die Crew des Linzer Pferdefestivals präsentiert am 24. Juni Pferdeflüsterin Sandra Schneider live. Ab 14. Juli beginnt die Sommertour mit den Landesmeisterschaften in Ebelsberg.

 

Ergebnisse: http://www.equi-score.de/index.php?mod=mod_lassee2017

 

SOMMERTOUR IN LINZ-EBELSBERG

24. Juni                                            Pferdeflüsterin Sandra Schneider live

14. Juli – 16. Juli                               CSNB*, OOEPS Jumping Tour

28. Juli – 30. Juli                               CSNB*

04. August – 06. August                   CSNB*, OÖ Landesmeisterschaft

 

09. – 10. September                         OÖ MS WORKING EQUITATION     

Morbitzer-Comeback mit Platz acht

Platz acht im Platin Finale! Ein ruhiger Grundparcours und ein Abwurf im Stechen: Helmut Morbitzer und Calanda kamen nach der kurzen Pause beim und nach dem CSIO**** in Linz bei der Racino-Tour in Ebreichsdorf im CSI** über 1,40m auf den starken achten Rang. Im großen Preis (1,45m) verzeichnete Morbitzer mit Bling Chin zwei Abwürfe, wurde 18. Den GP-Sieg holte Astrid Kneifel (Schiedlberg/OÖ) mit Duc de Revel.

 

Am Tag zuvor hatte der Linzer mit beiden Pferden je einen Springfehler in den Qualifikationen.

 

Die Crew des Linzer Pferdefestivals präsentiert am 24. Juni Pferdeflüsterin Sandra Schneider live. Ab 14. Juli beginnt die Sommertour mit den Landesmeisterschaften in Ebelsberg.

  

Ergebnisse: http://www.magnaracino.at/reitsport-eventdetails/events/17085.html

 

Foto: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

Linzer Frühlingstour 2017

CSIO-Veranstalter und Bruynseels happy

Zum sportlichen Desaster, aber zum großartigen Veranstaltungserfolg wurde der Grand Prix im Rahmen des CSIO**** in Linz Ebelsberg. Österreichs Springreiter blieben weit unter ihren Erwartungen, Max Kühner (T) wurde mit acht Fehlerpunkten 32. Strahlen konnte neben Sieger Niels Bruynseels (Bel) nur Veranstalter Helmut Morbitzer: „Es war das beste CSIO seit 1998. Wir hatten 10.000 Besucher – die Sponsoren waren zufrieden. Sportlich erlebten wir absolutes Topniveau.“

„Wir erlebten den besten Nationenpreis aller Zeiten auf Ebelsberger Boden. Auch der Grand Prix war auf höchstem Niveau“, meinte Hausherr Helmut Morbitzer, der aber von der Leistung der Österreicher enttäuscht war: „Platz sieben im Team war schwach, der Grand Prix zeigte den Leistungsstandard Österreichs deutlich auf.“

Dafür durfte der 61-Jährige als OK-Chef strahlen: „Wir hatten während der Frühlingstour 7500 Starts – absoluter Rekord. Auch die Zuschauerzahl war enorm. Nur 1998 hatten wir mit 10.000 Besuchern am Nationenpreistag mehr Gäste als heuer.“ Was Hauptsponsor Albert Sprehe und Pavel Kadushin von Kap jumping bestätigten. „Lediglich die Anordnung der Tribünen muss sich verbessern. Das Zuschauerservice im Allgemeinen und die Parkplatzsituation“, sagt Kadushin, der sich künftig auch mehr Show wünscht.

Diese lieferte Niels Bruynseels (Bel), der im Stechen wie Duarte Seabra (Por) fehlerfrei geblieben war. Der Belgier durfte den Siegerscheck von 15.450 Euro aus den Händen von Sportstadträtin Karin Hörzing entgegen nehmen. Bürgermeister Klaus Luger lobte: „Das CSIO ist ein internationales Highlight für die Stadt Linz. Außerdem nehmen zahlreiche Familien das Angebot an. Wir konnten alleine 557 Kindergartenkinder zum Reitplatz bringen.“

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Manfred Halbweis

Ergebnisse, Sonntag    

CSIO**** Grand Prix der Stadt Linz präsentiert von Sprehe Feinkost  

1. Niels Bruynseels/Cas de Liberté BEL 0/44,02 Sek.
2. Duarte Seabra/Fernhill POR 0/44,81 Sek.
3. Manjun Kwon
/Coral Springs KOR/4

32. Max Kühner/Jordan (Kitzbühel) AUT 8

CSIO**** Silver Tour "Preis der Firma " Lexa

1. Duarte Seabra/Axelle POR 0
9. Michael Fries/Picasso AUT 0

 

CSI Youngster-Tour " Preis Gestüt Sprehe"

1. Zuzana Zelinkova/Evita CZE 0

4. Max Kühner/ Neugschwent's Castella AUT 0
5.
Max Kühner/Vancouver Dreams AUT 0

CSIAM-B VIP-Tour small " Preis der Firma Uvex"

 

1. Susi Jurkovic/Lemontree (Reitclub Edelhof OÖ) AUT, 0

Ersatzreiterin als Beste
der Grand Prix-Quali 

Im Team des Nationenpreises hatte sie keinen Platz mehr bekommen – dafür zeigte Marianne Schindele (K/Tango d´Ecry) in der Grand Prix-Qualifikation auf, wurde als Fünfte beste Österreicherin. An der Spitze revanchierten sich die im Nationenpreis knapp geschlagenen Belgier, holten die Plätze eins bis vier.

Dabei triumphierte Francois Mathy jr. mit Casanova, der nach dem Silver Tour-Erfolg am Freitag seinen zweiten Sieg holte. Dahinter landete der Vize-Europameister Gregory Wathelet mit Iron Man.

Das Silber Tour Finale gewann der Portugiese Mario Wilson Fernandes auf Tidelio. Bester Österreicher wurde Gerfried Puck, der mit Bo im Stechen der besten Zwölf mit einem Abwurf in der Finalrunde Rang sechs erobern konnte.

Im Rahmen des CSIO steigt auch das Streetfood-Market-Festival. „Wir rechnen mit 15000 Besuchern“, sagt Organisator Ferenc Fellner, der mit 26 Foodtrucks für Gaumenfreuden sorgen wird.

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro, mit Streetfood-Festival im Rahmenprogramm

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

Ergebnisse, Samstag, 06. Mai 2017    

Gold Tour by Newsport

1. Francois Mathy jr./Casanova BEL, 0
2. Gregory Wathelet/Iron Man BEL, 0
3. Niels Bruynseels/Claton BEL, 0
5. Marianne Schindele/Tango d´Ecry AUT, 0
13. Theresa Pachler/Acorada AUT, 5 Fehlerpunkte

CSIO**** Silver Tour "Preis der Tierarztpraxis Dr. Schoenberg, Finale

1. Mario Wilson Fernandes/Tidelio POR 0
6. Gerfried Puck/Bo ST, 4

CSI Youngster-Tour " Preis Gestüt Sprehe"

1. Zuzana Zelinkov/Evita CZE 0
5. Max Kühner/Vancouver Dreams AUT 0
6. Max Kühner/
Neugschwent's Castella AUT 0

 

CSIAM-A VIP-Tour big "Preis der Firma MRK"

1. Beatrice Leitenberger/Ammerswurth AUT 0

CSIAM-B VIP-Tour small "Preis von Steckenpferd"
1. Susanne Jurkovic/Lemontree AUT (Edelhof OÖ) 0

25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro, mit Streetfood-Festival im Rahmenprogramm

Sonntag, 07. Mai 2017 IN LINZ Ebelsberg   

08:00 Uhr CSIAM-B VIP-Tour small " Preis der Firma Uvex"

09:00 Uhr CSIO**** Silver Tour "Preis der Firma Lexa"

11:00 Uhr CSI Youngster-Tour " Preis Gestüt Sprehe"

13:00 Uhr CSIAM-A VIP-Tour big "Preis der Pappas Gruppe"

 

15:00 Uhr CSIO**** Grand Prix der Stadt Linz präsentiert von Sprehe Feinkost  (ORF Sport + live)

CSIO****

FEI Nationscup by

"Kap Jumping"

1 Italien (Emanuele Gaudiano, Davide Sbardella, Luca Maria Moneta, Luca Marziani) 3 Punkte

Im Bild von Sibil Slejko

 

2. Belgien 4 Punkte

3. Großbritannien 14 Punkte

 

7. Österreich: Julia Kayser/Sterehof´s Cayetano (1+1 Fehlerpunkte), Max Kühner/Electric Touch (4+4), Christian Rhomberg/Corbusier (8+5), Gerfried Puck/Bionda  (8+4) – Gesamt: 22 Punkte.

Starkes Finale unbelohnt
Österreich auf Platz 7

Bravo ragazzi! Italien gewann beim Viersterne-CSIO by Sprehe in Linz, das noch bis Sonntag über den Parcours gehen wird, über den Sieg im Nationenpreis. Beim mit 224.000 Euro dotierten 25-Jahr-Jubiläum des Springreitklassikers feierten die Azzurri ihren sechsten Sieg in Linz. Österreich landete auf Rang sieben.

Mit Platz sieben startet Österreich in die Division zwei der Nationenpreis-Serie: Am besten präsentierte sich die einzige Amazone Julia Kayser, die in beiden Umläufen fehlerfrei blieb, allerdings jeweils einen Zeitfehler kassierte. Dazu gab es ärgerliche Patzer: Auftaktreiter Max Kühner lieferte mit seinem Drittpferd eine starke Leistung, verzeichnete aber am letzten Kap-Jumping-Oxer einen Abwurf. In Runde zwei war es der hauchdünne Wasserfehler von Gerfried Puck, der die Fans aufheulen ließ.

Mit 13 Fehlerpunkten kam Österreichs Equipe als Siebenter knapp ins Finale der besten Acht. Dort aber lieferten Kayser und Co. mit nur neun Fehlern eine gute Runde. „Aber die Leistung war okay. Mit Platz sieben können wir leben“, resümierte Franz Kager, der Sportdirektor des österreichischen Verbandes bei der Pressekonferenz im VIP-Zelt.

Das Ziel ist es erneut ins Finale der besten 18 Nationen der Welt in Barcelona (28.9. bis 1.10.) zu kommen. Österreich verteidigt dabei Platz zwei in der zweiten Division!

Ganz vorne lachten die Italiener, die bereits zum sechsten Mal in Linz triumphierten.

Im Rahmen des CSIO steigt auch das Streetfood-Market-Festival. „Wir rechnen mit 15000 Besuchern“, sagt Organisator Ferenc Fellner, der mit 26 Foodtrucks für Gaumenfreuden sorgen wird.

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro, mit Streetfood-Festival im Rahmenprogramm

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

Ergebnisse, Freitag, 05. Mai 2017    

CSIO**** FEI Nationscup präsentiert von "Kap Jumping"

1 Italien (Emanuele Gaudiano, Davide Sbardella, Luca Maria Moneta, Luca Marziani) 3 Punkte

2. Belgien 4 Punkte

3. Großbritannien 14 Punkte

7. Österreich: Julia Kayser/Sterehof´s Cayetano (1+1 Fehlerpunkte), Max Kühner/Electric Touch (4+4), Christian Rhomberg/Corbusier (8+5), Gerfried Puck/Bionda  (8+4) – Gesamt: 22 Punkte.

CSIAM-B VIP-Tour small "Preis IHP*****"

1. BUGATTI 30 PREX Anna-Lena GER 0,00 55,24
2. ERASMUS 5 RUMETSHOFER Natascha AUT 0,
00 58,98

3. MON CHERIE BJ JAHN Bianca AUT 0,00 62,83

CSIAM-A VIP-Tour big " Preis Park Inn Hotel"

1. GAME KUANG Emilie DEN 0,00 62,78
2. CATMINSTER KREMSER Julia GER 0,00 63,53

3. LIBELLE 7 STEINER Alexandra AUT 0,00 65,40

Silver Tour - Preis der Firma Chem-Weld"

1. Casanova, Francois Mathy jr. BEL
2. Epicor, Antonio Almeida POR
3. Brazando, Felix Hassmann GER
4. Askaban, Dieter Köfler AUT
12. Sterrehof´s Uschi, Julia Kayser AUT

 

Bis 7. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro, mit Streetfood-Festival im Rahmenprogramm

 

Whitaker, Kühner & Co. fiebern Nationenpreis-Start entgegen

Europameister Michael Whitaker (GB), Vize-Europameister Gregory Wathelet (Bel), German Classics-Sieger Sören Pedersen (Dän), Nachwuchs-Vize-Europameister Jan Sprehe (D) und Max Kühner (Kitzbühel), der sich als Weltcupzweiter von Zürich fürs Weltcup-Finale qualifizieren konnte werden beim Viersterne-CSIO by Sprehe in Linz noch bis 7. Mai über den Parcours gehen. Beim 25-Jahr-Jubiläum des Springreitklassikers werden 224.000 Euro an Preisgeldern ausgeschüttet. Erstes Highlight ist der Nationenpreisauftakt am Freitag (16 Uhr).  

In Linz beginnt´s! Beim Linzer Pferdefestival geht am Freitag (ab 16 Uhr) der erste von sieben Nations Cup-Events der Europe Division 2 in Szene. Beim bis Sonntag laufenden CSIO4*-Turnier in Ebelsberg trifft Österreichs Equipe aus der eigenen Division auf Belgien, Tschechien, Polen, Norwegen, Ungarn, Großbritannien, Dänemark und die Ukraine. Dazu sind Deutschland, Italien, Korea und die Vereinigten Arabischen Emirate am Start.

In der Division zwei haben Max Kühner und Co. auch noch Bulgarien, Finnland, Griechenland, Israel, Luxemburg, Russland, Slowenien, Slowakei und die Türkei als Gegner, um sich erneut für das Finale der besten 18 Nationen der Welt in Barcelona (28.9. bis 1.10.) zu qualifizieren. Österreich verteidigt dabei Platz zwei in der zweiten Division!

 

Franz Kager, Sportdirektor des Österreichischen Pferdesportverbandes, hat für das Nationenpreis-Team powered by Fixkraft Max Kühner mit Electric Touch (aktuell Platz 40 der Weltrangliste), Christian Rhomberg (Nr. 158) mit Corbusier Julia Houtzager-Kayser mit Sterrehof's Cayetano Z (Nr. 187) und Gerfried Puck mit Bionda 3 (Nr. 297) nominiert.

„Leider benötigen die Top-Pferde von Max Kühner nach ihren starken internationalen Auftritten dringend eine Pause und auch Christian Rhombergs Saphyr des Lacs steht nach langen Gesprächen mit Trainerin Susanne Behring und Besitzerin Carola Lehner für Linz unglücklicherweise nicht zur Verfügung“, erklärte Kager.

 

Die ersten Siege holten Rolf Moormann (D/London Life), der die Sprehe Youngster Tour gewann und Lokalmatadorin Susanne Jurkovic (Edelhof OÖ), die mit Lemontree in der small VIP Tour siegreich blieb.

 

 

Den Gold Tour-Auftakt gewann  Felix Hassmann (D), Julia Kayser wurde als beste Österreicherin Neunte, Sascha Kainz kam auf Rang 14. In der Silber-Tour blieb Francois Mathy (Bel) erfolgreich, Max Kühner erreichte Rang sieben, Hausherr Helmut Morbitzer wurde Elfter.

 

Im Rahmen des CSIO steigt auch das Streetfood-Market-Festival. „Wir rechnen mit 15000 Besuchern“, sagt Organisator Ferenc Fellner, der mit 26 Foodtrucks für Gaumenfreuden sorgen wird.

Gold Tour - Preis KAP Jumping Turnier:

1. BALZACI HASSMANN Felix GER 0,00 65,27

2. ILTON SMITH Robert GBR 0,00 67,08

3. HASSAN VAN DE WITTEMOERE ALMEIDA Rodrigo Giesteira POR 0,00 67,75

9. STERREHOF'S USHI HOUTZAGER-KAYSER Julia AUT 0,00 72,59

14. QUASIBOBO Z KAINZ Sascha AUT 0,00 75,04

 

Silver Tour - Preis MUKI Versicherungen

1. FALCO, VAN DE CLEHOEVE MATHY Francois Jr BEL 0,00 60,94

2. BRAZONADO, HASSMANN Felix GER 0,00 62,98

3. CLINTINA 4, MOORMANN Rolf GER 0,00 63,57

4. AXELLE, SEABRA Duarte POR 0,00 63,70

7. ALFA JORDAN, KÜHNER Max AUT 0,00

11. BLING CHIN VDL, MORBITZER Helmut AUT 0,00 72,75

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro, mit Streetfood-Festival im Rahmenprogramm

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Miguel/Linzer Pferdefestival

Im Bild: Der erste Sieger des CSIO Rolf Moormann (D/London Life), der die Sprehe Youngster Tour gewann mit Lisa Janout und CSIO-Foto-Chefin Sibil Slejko

Bis 7. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro, mit Streetfood-Festival im Rahmenprogramm

 

CSIO TERMINPLAN IN LINZ/EBELSBERG, Donnerstag, 04. Mai 2017

12:00 Uhr CSIAM-A  VIP-Tour big " Preis der Firma Brau Union"

14:00 Uhr CSIO**** Silver Tour "Preis Muki Versicherungen"

17:00 Uhr CSIO**** Gold Tour " Preis Kap Jumping"

Freitag, 05. Mai 2017    

10:00 Uhr CSIAM-B VIP-Tour small "Preis IHP*****"

12:00 Uhr CSIAM-A VIP-Tour big " Preis Park Inn Hotel"

13:00 Uhr CSIO**** Silver Tour " Preis der Firma Chem-Weld"

16:00 Uhr CSIO**** FEI Nationscup 1. Umlauf präsentiert von "Kap Jumping"

18:30 Uhr  CSIO**** FEI Nationscup 2. Umlauf präsentiert von "Kap Jumping" (ORF Sport + live) 

Samstag, 06. Mai 2017 

09:00 Uhr CSIAM-B VIP-Tour small "Preis von Steckenpferd"

10:00 Uhr CSIAM-A VIP-Tour big "Preis der Firma MRK"

12:00 Uhr CSI Youngster-Tour " Preis Gestüt Sprehe"

14:00 Uhr CSIO**** Gold Tour " Preis von Newsport"

17:00 Uhr CSIO**** Silver Tour "Preis der Tierarztpraxis Dr. Schoenberg

Sonntag, 07. Mai 2017    

08:00 Uhr CSIAM-B VIP-Tour small " Preis der Firma Uvex"

09:00 Uhr CSIO**** Silver Tour "Preis der Firma Lexa"

11:00 Uhr CSI Youngster-Tour " Preis Gestüt Sprehe"

13:00 Uhr CSIAM-A VIP-Tour big "Preis der Pappas Gruppe"

 

15:00 Uhr CSIO**** Grand Prix der Stadt Linz präsentiert von Sprehe Feinkost  (ORF Sport + live)

Europameister Whitaker
Topstar des Jubiläums

Europameister Michael Whitaker (GB), Vize-Europameister Gregory Wathelet (Bel), German Classics-Sieger Sören Pedersen (Dän), Nachwuchs-Vize-Europameister Jan Sprehe (D) und Max Kühner (Kitzbühel), der sich als Weltcupzweiter von Zürich fürs Weltcup-Finale qualifizieren konnte sind die erfolgreichsten Reiter, die beim Viersterne-CSIO by Sprehe in Linz von 4. bis 7. Mai über den Parcours gehen werden. Beim 25-Jahr-Jubiläum des Springreitklassikers werden 224.000 Euro an Preisgeldern ausgeschüttet.  

Hausherr Helmut Morbitzer, der mit einem Doppelsieg beim CSNB von Magna Racino und Platz acht beim CSI in Linz aufzeigen konnte, hofft auf einen starken Auftritt beim GP. An dem Weltcup-Reiterin und Linz-GP-Siegerin von 2007 Julia Kayser, Gerfried Puck, der Ebenseer Matthias Atzmüller und der Casino-GP-Sieger von Linz Dieter Köfler ebenso teilnehmen wollen. Letzterer nennt Ebelsberg einen perfekten Boden: Der Kärntner durfte sich schon 1998 als CSIO-Linz-Sieger feiern lassen – er stand auch beim einzigen Sieg Österreichs im Nationenpreis 2009 im Aufgebot.

Linz ist immer äußerst spannend für alle 13 Nationen“, sagt Sportdirektor Franz Kager: „Es ist der erste Nationenpreis des Jahres. Niemand weiß genau wie die Konkurrenz in Schuss ist. Wir wollen uns wieder für das Teamfinale in Barcelona qualifizieren.“ Wer werden die großen Gegner sein? Titelverteidiger Polen, Deutschland, England, Belgien und Portugal, das letzte Woche beim CSI in Linz mit Luis Goncalves und António Almeida alle drei Gold-Tour-Siege holte.

Gemeinsam mit Hauptsponsor Albert Sprehe, dem russischen Sponsor „Kap Jumping“ und den Partnern Stadt Linz und Sportland Oberösterreich soll das CSIO noch mehr herausgeputzt werden. 557 Kindergarten-Kinder werden aufgrund einer Aktion mit Sport-Stadträtin Karin Hörzing zum CSIO eingeladen. Am Finaltag gibt es eine Pferdesegnung mit Pfarrer Zeiger für den Sieger des Großen Preises der Stadt Linz, den 2016 Taizo Sugitani (JPN) vor Juan Carlos Garcia (ITA) und Santiago Nunez Riva (ESP) gewinnen konnte. Bester Österreicher wurde Gerfried Puck (St) auf Rang neun. Noch ein Leckerbissen: Im Rahmen des CSIO steigt auch das Streetfood-Market-Festival. „Wir rechnen mit 15000 Besuchern“, sagt Organisator Ferenc Fellner, der mit 26 Foodtrucks für Gaumenfreuden sorgen wird.

Foto von Morbitzer: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro, mit Streetfood-Festival im Rahmenprogramm

Portugiesen jubeln, Hausherr Morbitzer mit Wasserfehler und Sturz als Pechvogel von Linz

Was für ein Grand Prix – nur ein Reiter konnte den 1,45m hohen Parcours des zweiten, mit 54.700 Euro dotierten, CSI**-Turniers von Linz Ebelsberg fehlerfrei bewältigen: Der Portugiese António Almeida (Epicor), der am Samstag hinter seinem Landsmann Luis Goncalves Zweiter wurde, musste dadurch nicht ins Stechen. Zeitfehler unterliefen Alison Barton (GB/Roma) und Alexander Kern (D/Landlord), die Rang zwei beziehungsweise drei belegten.

Bester Österreicher wurde Matthias Atzmüller (HRSV OÖ/Narumol) als Sechster vor Katharina Schiller (NÖ/Robert Heinrich) mit je einem Abwurf.

Stark als Achter, auch Hausherr Helmut Morbitzer (), der mit Bling Chin wie schon Donnerstag keinen Abwurf verzeichnete – allerdings passierte ein Missgeschick am Wassergraben. „Bitter, ich bin etwas zu direkt angeritten, dann hat Bling Ching das Band berührt. Doppelt schade, denn im Parcours war er perfekt“, haderte der 61-Jährige, der tags zuvor noch aus dem Sattel gefallen war: „Bling Chin ging derart hoch über den Sprung, dass ich seitlich abrutschte. Der Wallach ist wirklich in Topform!“

Wer steht im Aufgebot für das CSIO-Team?

Franz Kager, Sportdirektor des Österreichischen Pferdesportverbandes, wird für das Nationenpreis-Team des CSIO**** von 4.-7. Mai Max Kühner (Kitzbühel), der mit Cornet Calua bei der Global Tour in Shanghai mit einem Abwurf Zwölfter wurde, nominieren. Fix dabei auch Julia Kayser: „Die anderen beiden Reiter und der Ersatzreiter werden am Dienstag bekanntgegeben.“

Die Crew des Linzer Pferdefestivals präsentiert ab Donnerstag das mit 224.000 Euro dotierte CSIO**** mit geballter Springreit-Weltklasse. Im Rahmenprogramm findet auch das Streetfood-Festival statt.

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

Foto von Morbitzer: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

 

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro, mit Streetfood-Festival im Rahmenprogramm

CSIO TERMINPLAN, Donnerstag, 04. Mai 2017

09:00 Uhr CSI Youngster-Tour " Preis Gestüt Sprehe"

11:00 Uhr CSIAM-B  VIP-Tour small " Preis der Firma Pro Equus"

12:00 Uhr CSIAM-A  VIP-Tour big " Preis der Firma Brau Union"

14:00 Uhr CSIO**** Silver Tour "Preis Muki Versicherungen"

17:00 Uhr CSIO**** Gold Tour " Preis Kap Jumping"

Freitag, 05. Mai 2017    

10:00 Uhr CSIAM-B VIP-Tour small "Preis IHP*****"

12:00 Uhr CSIAM-A VIP-Tour big " Preis Park Inn Hotel"

13:00 Uhr CSIO****Silver Tour " Preis der Firma Chem-Weld"

16:00 Uhr CSIO**** FEI Nationscup 1. Umlauf präsentiert von "Kap Jumping"

18:30 Uhr  CSIO**** FEI Nationscup 2. Umlauf präsentiert von "Kap Jumping"

Samstag, 06. Mai 2017  

09:00 Uhr CSIAM-B VIP-Tour small "Preis von Steckenpferd"

10:00 Uhr CSIAM-A VIP-Tour big "Preis der Firma MRK"

12:00 Uhr CSI Youngster-Tour " Preis Gestüt Sprehe"

14:00 Uhr CSIO**** Gold Tour " Preis von Newsport"

17:00 Uhr CSIO**** Silver Tour "Preis der Tierarztpraxis Dr. Schoenberg

Sonntag, 07. Mai 2017    

08:00 Uhr CSIAM-B VIP-Tour small " Preis der Firma Uvex"

09:00 Uhr CSIO**** Silver Tour "Preis der Firma Lexa"

11:00 Uhr CSI Youngster-Tour " Preis Gestüt Sprehe"

13:00 Uhr CSIAM-A VIP-Tour big "Preis der Pappas Gruppe"

15:00 Uhr CSIO**** Grand Prix der Stadt Linz präsentiert von Sprehe Feinkost

Portugiesische Festspiele in Linz

Luis Goncalves die Zweite! Der portugiesische Teamreiter schlug nach dem Gold Tour-Sieg am Donnerstag erneut zu, gewann die Qualifikation für den Grand Prix des internationalen Zwei-Stern-Turnieres von Linz am Sonntag (15 Uhr). Mit Teck de Riverland siegte Luis vor seinem Landsmann António Almeida (Epicor). Bester Österreicher wurde der Dritte vom Donnerstag Matthias Atzmüller (HRSV OÖ/Narumol) vor Matthias Raisch (Edelhof OÖ/Coleur Bleu) als Fünfter.

Ohne Sprungfehler aber mit einem Zeitstrafpunkt kamen Theresa Pachler (NÖ) und Acorada auf Platz zehn.

Hausherr Helmut Morbitzer hofft nach einer enttäuschenden Quali auf einen starken GP am Sonntag.

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort mit internationalen Turnieren auf: Auf das mit 54.700 Euro dotierten internationalen Zwei-Sterne-Turnier (noch bis Sonntag, 30.4.) folgt das mit 224.000 Euro dotierte CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse. Im Rahmenprogramm findet auch das Streetfood-Festival statt.

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

Foto von Raisch: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro

April-Winter sorgt

für Zwangspause

Kälteschock in Linz Ebelsberg! Alle Freitag-Bewerbe des mit 54.700 Euro dotierten CSI** wurden wegen des Kälteeinbruchs und Regen zum Schonen der Reiter, Pferde und des Turnierbodens abgesagt.

Auftaktsieger Luis Goncalves (Acheo/Foto Sibil Slejko) und Co. müssen sich die Zeit bis zur Grand Prix-Qualifikation am Samstag und zum Grand Prix von Linz am Sonntag (jeweils ab 15 Uhr) mit Hallentraining vertreiben.

Countdown im Rennen um die letzten CSIO-Tickets!

Österreichs B-Kader-Reiter Christoph Obernauer siegte am Sonntag beim Großen Preis vom Linz und zeigte seine Ambitionen, wieder für Österreichs Nationenpreisteam powered by Fixkraft wie auch der Dritte vom Donnerstag, Matthias Atzmüller und Casino GP-Sieger Dieter Köfler (K) antreten zu wollen. An diesem Wochenende gilt’s laut Franz Kager, Sportdirektor des Österreichischen Pferdesportverbandes: „Zur Nominierung der Mannschaft werden die Leistungen der internationalen Turniere in Linz herangezogen.“ Auch Hausherr Helmut Morbitzer kündigte durch Top-Ergebnisse an, dass er am 5. Mai beim Nationenpreisauftakt der Division 2 in Linz gerne mit von der rot-weiß-roten Partie wäre. Die Top-Reiter Max Kühner (Global Champions Tour Shanghai), Julia Kayser, Gerfried Puck und Christian Rhomberg (alle beim CSI4* in Hagen) sind im Ausland unterwegs. Für Spannung ist vor dem CSIO**** by Sprehe von 4.-7.5. in Linz gesorgt!

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort mit internationalen Turnieren auf: Nach dem mit 54.700 Euro dotierten internationalen Zwei-Sterne-Turnier (noch bis 30.4.) folgt das mit 224.000 Euro dotierte CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse. Im Rahmenprogramm findet auch das Streetfood-Festival statt.

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

Bis Sonntag, 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  (Beginn täglich 9 Uhr; Gold Tour ab 15 Uhr; Grand Prix von Linz am Sonntag ab 15 Uhr) - Dotation: 54.700 Euro

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro

Atzmüller startet mit Podestplatz zweites CSI

Eindrucksvoll! Mit Platz drei startet Matthias Atzmüller ins zweite CSI**-Turnier von Linz Ebelsberg. Der Wahl-Ebenseer und Staatsmeister von 2010 wird von Thomas Frühmann perfekt gecoacht. Mit Narumol legte der 37-Jährige eine Traumrunde hin, wurde nur vom portugiesischen Teamreiter Luis Goncalves (Acheo) und dem Thailänder Janakabhorn Karunayadhau (Newmarket) geschlagen und empfahl sich fürs Nationalteam.

Stark auch Hausherr Helmut Morbitzer, der mit Bling Chin wie schon beim GP am Sonntag fehlerfrei blieb und hinter Theresa Pachler (NÖ/Acorada/Platz acht) drittbester Österreicher wurde, Rang zehn belegte. Gleich dahinter landete der Ennser Matthias Raisch mit Chacial.

 

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort mit internationalen Turnieren auf: Nach dem mit 54.700 Euro dotierten internationalen Zwei-Sterne-Turnier (noch bis 30.4.) folgt das mit 224.000 Euro dotierte CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse. Im Rahmenprogramm findet auch das Streetfood-Festival statt.

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  (Beginn täglich 9 Uhr; Gold Tour ab 15 Uhr; Grand Prix von Linz am Sonntag ab 15 Uhr) - Dotation: 54.700 Euro

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4* by Sprehe Feinkost - Dotation: 224.000 Euro

Linzer Stadtchef von Goldrausch überrascht

Außergewöhnlicher Besuch beim Bürgermeister: Klaus Luger wurde vom Organisationsteam des CSIO Linz (4.-7.5.) überrascht. Springreit-Landesmeister Helmut Morbitzer stattete mit Tierarzt-Europameister Alexander Schönberg, Bereiterin Anna Scholler und dem Toppferd „Goldrush“ dem Stadtchef am Hauptplatz eine Visite ab. „Wir wollen uns für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Linz im Namen des Pferdefestivals bedanken“, meinte OK-Chef Morbitzer.

Der Bürgermeister selbst liebt den Pferdesport: „Ein Besuch beim CSIO ist für mich immer Pflicht. Ich persönlich habe aber mit dem Reiten nichts zu tun, höre aber sehr viel davon, weil meine Pressereferentin Bettina Weixler begeisterte Reiterin ist.“ Luger ergänzt: „Dieser Besuch am Hauptplatz war sehr beeindruckend.“

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort mit internationalen Turnieren auf: Nach dem internationalen Zwei-Sterne-Turnier (27.-30.4.) folgt das mit 224.000 Euro dotierte CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse.

Im Rahmenprogramm steigt das Streetfood-Festival!

 

Foto: Miguel Daxner

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

27. April – 30. April                    CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  (Beginn 9 Uhr; Grand Prix von Linz ab 15 Uhr)

 

04. Mai –    07. Mai                    25-jähriges Jubiläum CSIO4 by Sprehe

Kitzbüheler sorgt für Sensationssieg

Ende gut alles gut – Hausherr Helmut Morbitzer unter den zehn Springreitern im Stechen des Grand Prix´ von Linz ersten der beiden internationalen CSI**-Turniere: Doch dann gab es am letzten Oxer einen Abwurf – Morbitzer und Bling Chin wurden Neunte. Überraschen konnten dagegen zwei Österreicher: Der Kitzbühler Christoph Obernauer (29) legte mit Kleons Absinth eine Fabelzeit in den Stechparcours und sorgte für die Sensation von Linz. Auch die erst 22-jährige Steyrerin Lea-Florentine Kohl blieb mit Commander in beiden Umläufen fehlerfrei, wurde starke Fünfte.  

Markus Saurugg war zuvor der Überflieger des ersten CSI**: Nach Siegen bei der GP-Qualifikation mit Texas am Samstag, der Silber Tour mit Zita am Freitag und Gold Tour Platz drei, setzte der Steirer Springreiter in der Big Tour noch einen drauf, siegte mit Chester vor dem deutschen Meister Denis Nielsen (Tiefenhofs Cacun). Schon 2015 konnte er die Silber Tour in Linz gewinnen und sich für das Nationalteam beim CSIO qualifizieren. Im abschließenden Grand Prix von Linz hatte der Feldbacher Pech, verzeichnete am letzten Oxer einen Abwurf, wurde 15.

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort mit internationalen Turnieren auf: Nach dem internationalen Zwei-Sterne-Turnier (27.-30.4.) folgt das mit 224.000 Euro dotierte CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse.

 

Ergebnisse: http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto von Kohl: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  (Beginn 9 Uhr; Grand Prix von Linz ab 15 Uhr)

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4*, CSIAM-A/B

Nach Silber holt Markus Gold!
Saurugg in Linz erfolgreich

Wie schon 2015 – Markus Saurugg drückt dem ersten der beiden internationalen CSI**-Turniere seinen Stempel auf: Am Freitag gewann der Steirer Springreiter mit Zita die Silber-Tour, Samstag triumphierte er mit Texas, mit dem Saurugg schon am Donnerstag Dritter wurde, in der Gold Tour. Aber auch ein Oberösterreicher kletterte im strömenden Regen aufs Podest der Grand Prix-Qualifikation: Matthias Atzmüller (HRSV) wurde mit Samson Dritter, die Landsleute Stefan Eder (St. Marienkirchen OÖ/Dr. Scarpo) und Michele Ruth (Pelmberg OÖ/Habuch) landeten auf den Rängen acht und neun.

Ebenso fehlerfrei blieben Christian Schranz (NÖ/Wodka Lime), Sascha Kainz (St/Quasibobo), Willi Fischer (Linz/Colmar) als Zehnter, Elfter beziehungsweise 14.

Hausherr Helmut Morbitzer konzentriert sich auf den Grand Prix von Linz am Sonntag (15 Uhr), wurde mit Calanda 32.

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival 

Saurugg gewinnt
in Linz CSI Silver Tour

Dritter in der Gold-Tour, Gold in der Silver-Tour – Markus Saurugg ist der erfolgreichste Österreicher der ersten beiden Tage des ersten internationalen Zwei-Sterne-Springturniers in Linz Ebelsberg: Der Steirer war mit Zita erfolgreich und mit Texas Dritter.

Die Silver Tour am Freitag ging an den Rumänen Norbert Schumann mit Esmeralda. Romana Hartl (muki Ebensee) mit Cuitero wurde als Neunte beste Österreicherin.

Hausherr Helmut Morbitzer konzentriert sich auf die Gold Tour am Samstag (17 Uhr) und auf den Grand Prix von Linz am Sonntag (15 Uhr) und wurde mit Catwick 41.

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort wöchentlich mit Turnieren auf: Nach zwei internationalen Zwei-Sterne-Turnieren folgt das CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse.

 

 

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

 

Saurugg hinter deutschem Doppel Dritter

Deutscher Doppelsieg beim Auftakt zum ersten internationalen Zwei-Sterne-Springturnier in Linz Ebelsberg: Helmut Schönstetter siegte beim mit 54.700 Euro dotierten CSI im Goldtour-Springen vor Andreas Brenner. Dahinter der beste Österreicher Markus Saurugg (St/Texas), Matthias Atzmüller (Heeresreitsport OÖ/Naturmol) wurde als Fünfter bester Oberösterreicher. Ebenso noch fehlerfrei blieb Astrid Kneifel (Schiedlberg/Cheedy Blue) als Achte.

Nur zur halben Rehabilitation reichte es für Hausherr Helmut Morbitzer, der sich nach vier Abwürfen im Casino GP am Sonntag mächtig über sich selbst geärgert hatte: „Wenn ich selbst Organisator bin, dann gebe ich meinen Pferden manchmal unbewusst zuviel Druck. Dann machen sie unnötige Fehler“, meinte der Landesmeister. Beim Gold Tour-Springen kam er dann mit je einem Abwurf mit Calanda und Bling Chin auf die Ränge 23 und 24. Spätestens am Sonntag will Morbitzer Ruhe beweisen und beim Grand Prix fehlerfrei bleiben.

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort wöchentlich mit Turnieren auf: Nach zwei internationalen Zwei-Sterne-Turnieren folgt das CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse.

 

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto von Atzmüller: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

Bis Sonntag                            CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH (Beginn jeweils 9 Uhr; Goldtour und Grand Prix ab 15 Uhr)

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4*, CSIAM-A/B

„Mister Linz“ siegte, Hausherr enttäuscht

Zweimal Zweiter und dann der Sieg beim Casino Grand Prix by Westfalia-Auftakt – Linz ist für Dieter Köfler ein perfekter Boden. Der Kärntner, der als Titelverteidiger von 2016 mit Askaban nach Ebelsberg gekommen war, hatte gut lachen. Jetzt sucht der CSIO-Linz-Sieger von 1998 um einen Startplatz im Grand Prix der Stadt Linz am 7. Mai an: „Für mich ist es ein Traumstart, habe doch zuvor nur ein kleines Turnier in Kärnten bestritten. An Linz habe ich Toperinnerungen, schließlich feierte ich neben dem CSIO Einzel auch den einzigen Mannschaftssieg mit Österreich hier – anno 2009.“

Dahinter klassierte sich die überglückliche Aufsteigerin Vanessa Pfurtscheller (T/Warland), die nach Platz drei am Samstag in ihrem ersten Stechen im Casino Grand Prix Silber holte. Franz Steinwandtner (B/Orage D´Ete) wurde als letzter Fehlerfreier im Stechen Dritter. Als bester Oberösterreicher kam Matthias Raisch (Edelhof/Coleur Blue) als Letzter des Stechens auf Platz sechs.  

Einen geschäftlichen Erfolg, aber auch einen sportlichen Tiefschlag erlitt Helmut Morbitzer beim Auftakt in die Casino Grand Prix Serie powered by Westfalia 2017 in Linz: Mit Stute Calanda verzeichnete der Linzer vier Abwürfe, wurde 25. Auf die Siegerin des CSNB von letzter Woche Lemontree wird Morbitzer nicht mehr zurückgreifen können – sie wurde an URC St. Georg Linz-Klubkollegin Susi Jurkovic verkauft . . .

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Miguel

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

20. April – 23. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  (Beginn jeweils 9 Uhr; Goldtour und Grand Prix ab 15 Uhr)

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4*, CSIAM-A/B

 

 

Prinzessin ehrte Toptalent! Staraufgebot
am Ostersonntag im Casino Grand Prix

Der Osterhase ist eine Häsin – glaubte man zumindest nach dem S-Springen im Rahmen des Casino Grand Prix´ von Linz am Karsamstag: Ladies First hieß es in dreifacher Hinsicht: Theresa Pachler (NÖ) siegte vor Annika Roede (D) und Vanessa Pfurtscheller (T) im 1,45 Meter-Springen mit Stechen. Auch im Youth GP gaben die Damen den Ton an: Toptalent Christine Marie Sebesta (W) siegte gleich doppelt.

 

Beim Casino GP am Ostersonntag (ab 15:30 Uhr) zählen Titelverteidiger Dieter Köfler, der Linz-Vorjahressieger Christian Schranz, Matthias Atzmüller und Hausherr Helmut Morbitzer zu den Topfavoriten. Aber im S-Springen vom Samstag gaben die Ladies den Ton an. Bester männlicher Reiter wurde Christoph Sonnleitner (HRSV OÖ) als Vierter.

Fürstlicher Glanzpunkt

Prinzessin Marie, die Ehefrau von Constantin zu Liechtenstein, dem dritten Sohn von Fürst Hans-Adam II. von Liechtenstein, nahm am Samstag die Siegerehrung im R34 Youth Cup vor: Christine Marie Sebesta (W/Carrion de los Condes), die als 14-Jährige bereits lethten Sonntag mit dem Sieg im CSNB-GP überraschen konnte, durfte die Trophäe entgegen nehmen.

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort wöchentlich mit Turnieren auf: Vom Casino Grand Prix powered by Westfalia zu Ostern geht es über zwei CSI**-Turniere bis zum CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse.

 

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

20. April – 23. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4*, CSIAM-A/B

Fürstlicher Besuch und Prinz im Parcours

Nicht nur die heimischen Springreit-Kaiser wie Dieter Köfler, Christian Schranz, Matthias Atzmüller oder Helmut Morbitzer, sondern auch ein echter Prinz gehen beim Casino Grand Prix bis Sonntag über den Parcours von Linz Ebelsberg: Prinz Mortiz von und zu Liechtenstein (by Sibil Slejko) bestreitet als 13-Jähriger sein erstes größeres Turnier im Rahmen des OEPS-Nachwuchscups, bei dem er mit Ravenna und einem Abwurf Platz 13 belegen konnte.

 

Ex-Team-Ass Jörg Domaingo fungiert als Trainer von Moritz – die Nummer acht in der Thronfolge von Liechtenstein – und Gina von und zu Liechtenstein. Zustande kam die Zusammenarbeit bei der Global Tour in Wien: „Prinzessin Marie von und zu Liechtenstein und ich übernahmen die Siegerehrung und sprachen dann über gemeinsame Pläne.“ Der Hetzmannsdorfer erzählt weiter: „Moritz, der Graf zu Rietberg hat gute Anlagen. Aber er muss bei mir alles machen: Vom Stall ausmisten, Wasser holen bis zum Striegeln und Hufe auskratzen. Nur so lernt er den Sport zu riechen und bleibt eventuell dem Springreiten erhalten.“

Domaingo hat mit Moritz, aber auch mit Gina, vieles vor: „Wir haben von Fürst Hans Adam das Freizeichen für den Springsport vor wenigen Tagen erhalten. Seine Mutter Marie kommt ja aus dem Polo-Sport, ist also pferdeverückt. Da könnte noch viel passieren.“ Die Prinzessin selbst, Ehefrau von Constantin zu Liechtenstein, dem dritten Sohn von Fürst Hans-Adam II. von Liechtenstein wird am Samstag die Siegerehrung im R34 Youngster Cup vornehmen.

 

In der Casino GP Qualifikation über 1,45 Meter gaben aber die Routiniers den Ton an. Nur sechs Reiter blieben fehlerfrei: Jürgen Krackow (Boulahrouz/S) siegte vor Casino GP-Titelverteidiger Dieter Köfler (Askaban/K), Matthias Atzmüller (Barny/OÖ), Laura Sutterlüty (Saphir/V), Denise Ruth (Stand up/NÖ) und Alfred Greimel (Chablis Premier/ST).

 

Matthias Raisch (Edelhof) wurde mit einer Zeitstrafe von einem Zähler als Neunter zweitbester Oberösterreicher, Hausherr Helmut Morbitzer unterlief mit Calanda ein Abwurf – wurde nur 21.

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort wöchentlich mit Turnieren auf: Vom Casino Grand Prix powered by Westfalia zu Ostern geht es über zwei CSI**-Turniere bis zum CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse.

 

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

20. April – 23. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4*, CSIAM-A/B

Fehlerfrei! Fünf
Casino Grand Prix-Favoriten mit Nullrunden

Wohin rollt die Kugel im Jubiläumsjahr des Casino Grand Prix´ powered by Westfalia? Eines steht fest – die Mitfavoriten auf den 30. Casino GP haben sich schon am Eröffnungstag des CSNA in Linz Ebelsberg in Stellung gebracht: Titelverteidiger Dieter Köfler (K/Askaban) wurde hinter Bernd Herbert (D) als bester Österreicher Zweiter im Zwei-Phasenspringen über 1,40 Meter. Christian Schranz (NÖ/V.I.P), der Linz-Sieger von 2016, wurde als zweitbester Österreicher Fünfter und Achter, Matthias Raisch (OÖ Edelhof/Coleur Bleu) konnte seine Form vom CSNB aus letzter Woche mit zwei „Nullern“ und den Plätzen sieben und zwölf bestätigen. Und auch Hausherr Helmut Morbitzer blieb mit Bling Chin und mit Calanda fehlerfrei, wurde Zwölfter und 16. Mit einer „clear round“ startete auch Peter Englbrecht (OÖ Kammer/Chalu) ins Osterwochenende.

„Es ist angeriichtet. Es wird ein heißer Kampf um den mit 45.000 Euro höchstdotierten heimischen Springpreis“, freut sich Morbitzer nach dem starken Auftakt auf die kommenden Prüfungen. Mit dem OEPS-Amateur Springcup, dem R34 Youngster Cup, dem EQWO.net Pony Grand Prix und dem OEPS-Nachwuchs Cup werden vier weitere Cupserien.

 

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort wöchentlich mit Turnieren auf: Vom Casino Grand Prix powered by Westfalia zu Ostern geht es über zwei CSI**-Turniere bis zum CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse.

 

Foto: Helmut Morbitzer, Michael Fries, Peter Englbrecht, Pepi Schwarz  by Dostal CSIO 

Osterausflug nach Ebelsberg!

30 Jahre Casino Grand Prix

 

Grün-Donnerstag beginnt in Linz die Jubiläumsauflage der höchstdotierten nationalen Springreitserie (45.000 Euro Preisgeld). Auch 2017 wird großer Sport geboten: Der Titelverteidiger heißt Dieter Köfler, der sich im Vorjahr in einem verregneten Finalkrimi in der Gesamtwertung vor Linz-Sieger Christian Schranz (Foto Sibil Slejko) und Markus Saurugg durchsetzte. Auch 4 weitere Cupserien, die Amateuren die Gelegenheit geben sollen ihr Können unter Beweis zu stellen werden in Oberösterreich ausgetragen: Neben dem Casino Grand Prix powered by Westfalia findet auch der OEPS-Amateur Springcup, der R34 Youngster Cup, der EQWO.net Pony Grand Prix und der OEPS-Nachwuchs Cup statt. Bei der Generalprobe letzten Sonntag sorgte die 14-jährige Marie Christine Sebesta als Siegerin für eine riesen Überraschung 

Zuviel Sprungfreude im Stechen: Hausherr Morbitzer mit Calanda im Grand Prix Sechster

Zum Wiehern war es für die Stute Calanda, zum Jubeln für Helmut Morbitzer – der Chef des Linzer Pferdefestivals drückte auch dem CSNB zum Auftakt der Frühlingstour den Stempel auf: Nach dem Samstag-Sieg mit Lemontree qualifizierte sich der Gastgeber im „muki“ Grand Prix für das Stechen. Dort blieb er zwar fehlerfrei, aber Calanda legte ein paar lustige Bocksprünge ein, was Morbitzer Zeit kostete und ihn auf Rang sechs zurückwarf.

 

Schneller waren Christine Marie Sebesta (W) die vor, Catrin Thaler-Glötzer (T), die auch Fünfte wurde, Teamreiter Gerfried Puck (St) mit Eclips, Christian Schranz (NÖ), den Grand Prix holte und sich für den Casino Grand Prix am Ostersonntag in die Favoritenrolle schob.

 

Unter den 13 Stechteilnehmern war der Wahl-Österreicher Matthias Raisch, der für Stadt Haag unter der OÖ-Flagge antrittt, gleich doppelt vertreten: Er landete auf den Rängen sieben und neun.

 

Der deutsche Meister Denis Nielsen musste im Stechen des Grand Prix´ zuschauen, wurde nach Platz zwei am Samstag nur 30. Landsmann Thomas Wittemer (D) glänzte unter den insgesamt 1152 Einzelstarts mit vier Siegen.

 

Vor dem GP konnte ein Linzer Routinier jubeln: Roland Fischer (Foto by Sibil Slejko) gewann mit Storm das Springen über 1,25 Meter.

 

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort wöchentlich mit Turnieren auf: Vom Casino Grand Prix powered by Westfalia zu Ostern (13.-16.4.) geht es über zwei CSI**-Turniere bis zum CSIO**** (4.-7.5.) mit geballter Springreit-Weltklasse.

 

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

13. April – 16. April                       CSNA*   CASINO GP by Westfalia

20. April – 23. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4*, CSIAM-A/B

Hausherr Morbitzer und Lemontree siegreich! Gegnern blieb nur Biss in die saure Zitrone

61,24 Sekunden in der „Sprehe“-Gold Tour des CSNB im Rahmen der Linzer Frühlingstour. An dieser Zeit zerbrachen die Gegner von Springreit-Evergreen Helmut Morbitzer. Und während der Hausherr auf Lemontree jubelte, schauten der deutsche Meister Denis Nielsen und Co. drein wie nach einem Biss in die saure Zitrone. Für den „,muki“-Grand Prix am Sonntag (ab 17 Uhr) versprach der Wahl-Bayer, dem mit „Franz W“ nur neun Hundertstel Sekunden zum Sieg gefehlt hatten, Revanche. Platz drei holte der Hattricksieger vom Freitag, Thomas Wittemer (D) vor Casino GP-Sieger Christian Schranz (NÖ). Und Morbitzer, der kürzlich noch mit Nielsen trainiert hatte, strahlte: „Heimsiege sind einfach die süßesten.“

Zuvor hatte seine Crew einen Marathon-Tag mit 420 Starts (!) zu absovieren: Von 6:45 Uhr Früh bis 19:28 Uhr standen Richter, Parcoursbauer, Sprecher und Helfer im Dauereinsatz. „Das war absoluter Starterrekord“, atmete Turnierdirektorin Petra Janout durch.

 

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort wöchentlich mit Turnieren auf: Vom CSNB am Sonntag über den Casino Grand Prix powered by Westfalia zu Ostern (13.-16.4.) geht es über zwei CSI**-Turniere, ehe am Ende das CSIO**** (4.-7.5.) auf die Springreit-Elite wartet.

 

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

Foto: Sibil Slejko/Linzer Pferdefestival

In Meistermanier! Deutscher Champion
gewinnt Auftakt zur Linzer Frühlingstour

 

Er kam, sah und siegte! Denis Nielsen, der deutsche Meister von 2015, kletterte schon am Eröffnungstag der Linzer Frühlingstour aufs oberste Podest. Beim Einlaufspringen der sechsjährigen Pferde gewann der Wahl-Bayer mit „Cover Girl“ und brachte die Stute damit zumindest aufs erste Cover der Homepage des Linzer Pferdefestivals.

 

In der „Sprehe“-Gold Tour kam Hausherr Helmut Morbitzer mit Lemontree auf Platz vier. Den Sieg im ersten 1,35m-Springen von Linz holte der Deutsche Thomas Wittemer (Foto mit Petra Janout) mit Lou Beega, der auch das 1,25m- und das 1,30m-Springen für sich entscheiden und das Triple holen konnte.

 

Ein ewig junger Champion sorgte ebenso für eine großartige Show: Der Linzer Roland Fischer kam im 1,25-Meter-Springen mit Storm auf Platz drei.

 

Die Crew des Linzer Pferdefestivals wartet ab sofort wöchentlich mit Turnieren auf: Vom CSNB über den Casino Grand Prix powered by Westfalia (13.-16.4.) geht es über zwei CSI**-Turniere, ehe am Ende das CSIO**** (4.-7.5.) auf die Springreit-Elite wartet.

 

Ergebnisse unter:

http://www.reitergebnisse.at/front_content.php?idcat=69

 

Foto: Miguel

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

 

20. April – 23. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4*, CSIAM-A/B

Drei Nullrunden und ein Superdeal

 

Schon vor dem Auftakt der Frühlingstour ab 7. April konnte der Sportchef des Linzer Pferdefestivals mehrfach jubeln: Beim Freiluft-Auftakt im Magna Racino schaffte Helmut Morbitzer mit Bling Chin gleich drei Nullrunden: Bei der Grand Prix-Qualifikation kam der 61-Jährige mit dem Schimmel auf Rang acht, auch im GP-Grunddurchgang blieb das Duo fehlerfrei und der „Nuller“ im Stechen bedeutete Platz fünf. „Nach der vierwöchigen Regenerationspause zeigte sich Bling Chin wieder in bestechender Form“, strahlte Morbitzer, der aber aufgrund eines Superdeals einen weiteren Grund zur Freude hatte: Sponsor Albert Sprehe stieg in höherem Ausmaß in die gesamte Frühlingstour ein. „Damit können wir in allen fünf Turnieren Top-Qualität für Reiter und Zuschauer garantieren.“

 

Ab 7. April wartet die Crew des Linzer Pferdefestivals wöchentlich mit Turnieren auf: Vom CSNB über den Casino Grand Prix powered by Westfalia (13.-16.4.) geht es bis zu zwei CSI**-Turnieren, ehe am Ende das CSIO**** (4.-7.5.) auf die Springreit-Elite wartet.

Ergebnisse unter

http://www.magnaracino.at/reitsport-eventdetails/events/17083.html

Fotos: Sibil Slejko bzw. CSIO Linz

 

FRÜHLINGSTOUR IN LINZ-EBELSBERG

07. April – 09. April                       CSNB* mit muki Grand Prix

13. April – 16. April                       CSNA*   CASINO GP by Westfalia

20. April – 23. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

27. April – 30. April                       CSI2*, CSI1*, CSIYH*, CSICH  

 

04. Mai –    07. Mai                       25-jähriges Jubiläum CSIO4*,                                                                  CSIAM-A/B

Linzer Herbsttour 2016

Linzer Sommertour 2016

Linzer Frühlingstour 2016

Linzer Herbsttour 2015

Linzer Sommertour 2015

CSI**

Oberösterreichische Landesmeisterschaft Springreiten 2015

Österreichische Staatsmeisterschaften Springreiten 2015